@ Henning Heide

Annett Louisan
„Gesundheit und Würde sind die Grundvoraussetzungen für ein besseres Leben.“

Hier sind die Projekte, die ich unterstütze:

Sicherheit für politisch verfolgte Menschen

44
Spenden
39 %
finanziert
15.091 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 24.800,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 60,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 9.649,45 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Menschen, die sich in ihrer Heimat für Demokratie und Menschenrechte eingesetzt haben und deshalb politisch verfolgt wurden, können sich in meiner Heimatstadt Hamburg unter dem Schutz der Stiftung erholen und weiterbilden.“

Zum Projekt

Ruheraum im Klinikum Berlin-Buch

1
Spenden
1 %
finanziert
3.847 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 3.867,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 20,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Ich unterstütze die Arbeit der Stiftung seit Jahren, weil mir José Carreras Ziel ‚Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem‘ sehr am Herzen liegt!“

Zum Projekt

Malawi: Sauberes Wasser für alle!

6
Spenden
14 %
finanziert
6.362 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 7.400,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 1.038,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Die hygienische Grundversorgung sollte selbstverständlich sein! Wir können mit kleinem Einsatz so viel mehr Lebensqualität für die Menschen in Malawi schaffen.“

Zum Projekt

José Carreras Haus am Bernsteinsee für Familien mit Leukämiekranken Kindern

Erfolgreich
finanziert!

8
Spenden
100 %
finanziert
0 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 40.000,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 10.356,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 29.644,00 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Ich unterstütze die Arbeit der Stiftung seit Jahren, weil mir José Carreras Ziel ‚Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem‘ sehr am Herzen liegt!“

Für ein anderes Projekt spenden? Zur Projekt-Übersicht Zum Projekt
@ Henning Heide

„1000 Dank für Deine wertvolle Unterstützung!“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Annett Louisan

Annett Louisan lebt bis zu ihrem zwölften Lebensjahr in der ehemaligen DDR, in der kleinen Gemeinde Schönhausen an der Elbe. „Dieser Ort hat meine Kindheit und damit mein ganzes Leben tief geprägt“, betont die Sängerin. „Alles hier war sehr überschaubar. Wir hatten kein Telefon, und auch viele Dinge, die uns heute völlig selbstverständlich erscheinen, gab es einfach nicht.“ Dann zieht sie mit ihrer Mutter nach Hamburg. „Das war schon ein krasser Wechsel: vom Dorf in die Großstadt, vom Osten in den Westen“, erinnert sie sich.

Das Porträt der Künstlerin als junge Frau: Sie ist 17, malt und taucht immer tiefer in die lebendige Hamburger Musikszene ein. Hier hat sich in den 90ern eine kreative Home Recording Szene entwickelt. Und mittendrin: Annett Louisan. Tagsüber studiert sie an der Kunstakademie Malerei, abends finanziert sie ihr Studium u.a. als Backgroundsängerin für Popsongs oder Werbejingles. Doch längst arbeitet sie an einem eigenen musikalischen Konzept, einer Melange aus Pop und Chanson. 2004 erscheint unter dem Titel Bohème ihr erstes Album.

Gleich die erste Single Das Spiel erreicht Platz 5 der Charts. Für Annett Louisan ist dies der Beginn eines neuen Lebens. Es folgen fünf weitere Studioalben, diverse Singles und DVDs sowie ausverkaufte Tourneen, TV Auftritte und eine breite Medienresonanz. Ihre künstlerische Arbeit wird mit Gold- und Platin-Auszeichnungen, der Goldenen Stimmgabel, dem ECHO als Künstlerin des Jahres sowie zahlreichen anderen Awards belohnt.

Ihre Vielseitigkeit stellt Annett Louisan durch die Mitarbeit an unterschiedlichen Projekten unter Beweis, so z.B. dem Hesse Projekt (Fleer/Schönherz), dem Soundtrack zu Leander Haußmanns Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken (2007) oder einem Auftritt beim Augsburger Brechtfestival (2010). Sie singt deutsche Titel für verschiedene Disney Produktionen wie Tinkerbell (2008) oder Sofia die Erste (2013) und ist als Sängerin des Titelliedes und Synchronsprecherin in der Animationsserie Der kleine Prinz zu hören (2011/12). Im Jahr 2014 leiht Annett der Pfeilgiftfröschin Gabi in dem Twentieth Century Fox Animationsfilm Rio 2 – Dschungelfieber nicht nur ihre Sprech-, sondern auch ihre Gesangsstimme.


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.