© Henning Heide

Balbina
„Ich finde es wichtig, mich sozial zu engagieren, weil Glück für mich der gemeinsamen Existenz, dem Geben und Nehmen entspringt.“

Hier sind die Projekte, die ich unterstütze:

Wasserschaden in Millionenhöhe im Berliner Tierheim - bitte helft uns!

5.508
Spenden
82 %
finanziert
36.263 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 209.979,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 197,40 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 173.518,60 €
Spenden Zum Projekt

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Das Wasser steht den Kerlchen im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Hals! Wenn Ihr einen Euro überhaben solltet, wäre das wundervoll.“

Unterstütze uns dabei, über Organspende aufzuklären!

97
Spenden
88 %
finanziert
1.090 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 9.250,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 20,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 8.140,00 €
Für ein anderes Projekt spenden? Zur Projekt-Übersicht Zum Projekt

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Ich unterstütze Junge Helden, weil ich es wichtig finde, selbst über meinen Körper entscheiden zu können. Egal wie diese Entscheidung ausfällt, mein Körper ist mein Haus und ich möchte meiner Familie im Fall der Fälle eine klare Antwort auf die Frage nach einer Organspende hinterlassen. Deswegen unterstütze ich den Dialog zu diesem Thema und hoffe damit einen Schritt zu mehr Aufklärung zu schaffen.“

MehrWeniger

Tierschutzzentrum Odessa / Ukraine

40
Spenden
50 %
finanziert
1.854 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 3.750,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 1.175,50 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 721,00 €
Spenden Zum Projekt

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Das Projekt liegt mir am Herzen, da ich zunehmend beobachte, dass Tiere als modisches Accessoire wahrgenommen werden. Rassehunde werden in Massen gezüchtet und haben als Welpen die Chance aufgrund ihres Aussehens ein Heim zu finden. Ältere oder kranke Tiere, die dem aktuellen Ideal nicht entsprechen, gelangen oftmals in Vergessenheit. Ich möchte helfen, dass sie eben nicht vergessen werden.“

MehrWeniger
© Henning Heide

„Danke für jede Art der Hilfe! Ob es ein Groschen ist oder eine Erwähnung des Themas im Freundeskreis. Jede stützende Hand ist willkommen.“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Balbina

Balbinas Welt liegt versteckt, gleich hinter der Realität...

... doch wenn man etwas unscharf hinsieht, dann kann man sie erahnen: „Durch die Gardine fällt das Licht gerade so, ein in die Wohnung, dass auf der Tapete, Sterne tanzen", denn die Schatten des Vorhangs bilden geheime Zeichen an der Wand, die Heizungsrohre flüstern geheime Botschaften und das Pfeifen des Teekessels summt eine Melodie.

Die Dinge haben eine Seele und Balbina kann sie sehen.

Dabei sind die Umstände, in denen Balbina aufwächst, sehr unkünstlerisch und recht unmusikalisch. Ihre Mama hat gerade einmal eine Handvoll Kassetten, worunter sich auch eine befindet, die Balbinas Aufmerksamkeit auf sich zieht: ABBA The Greatest Hits. Wenn man bei dem alten Mono Kassettenrecorder auf „play“ drückt, dann läuft genau das. Bereits damals weiß Balbina, dass sie eines Tages ebenfalls Musik machen wird, doch wem soll sie davon erzählen? Ihrer Mutter? Sie traut sich nicht, denn wenn die Mama abends von der Arbeit kommt, denkt Balbina, dass eine zwei in Geographie bestimmt viel wertvoller sei und ihre Mutter sicher glücklicher machen würde. Also erzählt sie nicht  davon, dass sie wieder einmal den ganzen Nachmittag lang im Badezimmer an ein und derselben Gesangspassage geübt hat. Oder soll sie den Hort-Erzieherinnen davon erzählen, dass sie Lieder schreiben und singen will? Die sind doch eh schon genervt von Balbinas Drang, dauernd Aufführungen inszenieren zu wollen.

Unkonzentriert sei sie, abwesend und oftmals viel zu zappelig, attestieren ihr Grund- und Oberschullehrer, worauf sie sich zurückzieht und einordnet. Was könnte sie auch anderes machen? Aber, ohne die anderen, liest sie Märchenbücher, lässt Eis auf den Bäumen am Straßenrand wachsen und wandert durch das magische Tor über den Regenbogen. Balbinas Welt ist nicht von dieser Welt und ihr Erleben ist so stark, dass mancher vielleicht denken kann, sie wird nie wieder zurückkehren. Doch solange sie ihre Schulaufgaben ordentlich macht, ist alles in Ordnung. Und die macht sie. Tagtäglich.


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.