© Stephan Schacher

Dechen Shak-Dagsay
„Der Schlüssel zum Glück liegt also darin nicht nur an das eigene Wohl zu denken, sondern auch für alle fühlenden Wesen ein offenes Herz und Empathie zu entwickeln.“

Hier ist das Projekt, das ich unterstütze:

Shenpen – Hilfe für Erdbebenopfer

8
Spenden
19 %
finanziert
1.450 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 1.800,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 350,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Seit Jahren kenne ich die Projekt-Verantwortliche Olli. Sie versteht es wie keine andere die tibetische Philosophie den Menschen hier im Westen auf eine tiefgründige Weise zugänglich zu machen und ihnen das Herz für eine völlig spannende neue Welt zu öffnen. Der von ihr 1992 gegründete ‚TASHI DELEK‘ Verein unterstützt ausgewählte tibetische Klöster im Exil in Nepal wo junge Mönche und junge Nonnen ausgebildet werden. Der Verein ist zudem mit all seinen Kräften für den Wiederaufbau vom nepalesischen Dorf Dola im Einsatz, das immer noch von den grossen Schäden des Erdbebens vor rund 2 Jahren leidet.“

MehrWeniger
Zum Projekt
© Stephan Schacher

„Ich danke Euch von Herzen, dass Ihr mit Eurer Spende auch Eure Sympathie, Bewunderung und den Respekt für die Tibetische Kultur ausdrückt.“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Dechen Shak-Dagsay

Dechen Shak-Dagsay ist eine Tibeterin die seit ihrer Kindheit mit ihrer Familie in der Schweiz lebt. Sie ist verheiratet und ist Mutter von zwei erwachsenen Töchter. Obwohl die Schweiz zu ihrer zweiten Heimat wurde hat sie nie ihre tibetischen Wurzeln vergessen. Von ihrem Vater Dagsay Rinpoche, einem tibetischen Lama erhielt sie die Übertragungen der bedeutungsvollen Mantras, die sie inzwischen weltweit singt.

Vor ihrer musikalischen Karriere arbeitete sie fast 20 Jahre in einer internationalen Firma in der Marketing Abteilung und unterrichtete nebenbei Tai Chi Chuan. Sie lebt in einem kleinen Dorf oberhalb des Zürichsees.

BEGINN DER MUSIKALISCHEN LAUFBAHN

1989 brachte sie eine Single mit dem Titel ‚Bodhichitta’ heraus, welche verschiedene Musikproduzenten aufhorchen liess. 1994 wurde sie von Ryuichi Sakamoto ins Studio nach London eingeladen um für den Soundtrack von Bernardo Bertolucci’s Film ‚Little Buddha’ zu singen.

Nach Erscheinen ihres Debut Albums ‚DEWA CHE, Universal Healing Power of Tibetan Mantras’ entschloss sich Dechen ihren Job zugunsten ihrer musikalischen Laufbahn aufzugeben. Das von Polyglobe Music in Österreich produzierte Album ‚DEWA CHE’ auf denen Dechen sanfte ruhige, meditative Mantras singt, ging um die Welt und erlangte in der Schweiz Gold Status und wurde in Amerika als ‚Best Spiritual Album’ ausgezeichnet.

MEILENSTEINE / HIGHLIGHTS

Neun weitere Alben, sowie internationale Konzerte in Amerika, Asien und Europa folgten. Wichtige Höhepunkte waren dabei das Singen für Seine Heiligkeit dem 14. Dalai Lama nicht nur in der Olympiahalle in München 2003 sondern an mehreren wunderschönen Anlässen sowie auch für Seine Heiligkeit dem 17. Karmapa anlässlich seines historischen Besuches in Berlin im Juni 2014.

Der Dokumentarfilm des Schweizer Fernsehens ‚Daheim in zwei Welten’ der 2006 mehrere Male in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestrahlt wurde, machte sie einem breiten Publikum bekannt. Eine besondere musikalische Zusammenarbeit begann 2009 mit Tina Turner und Regula Curti als die buddhistische Stimme von BEYOND, einem Projekt wo es um die Förderung der Versöhnung und Verständigung zwischen den verschiedenen Religionen geht. Inzwischen sind drei BEYOND Alben erschienen, die zum Teil mit Gold und Platin geehrt wurden.

Eine grosse Anerkennung erfuhr Dechen als sie persönlich von Philip Glass 2012 und 2016 in die Carnegie Hall in New York eingeladen wurde um dort zusammen mit ihrem JEWEL Ensemble einige Stücke aus ihren Alben zu präsentieren. Sie begeisterte Mitmusiker wie der inzwischen verstorbene Lou Reed und seine Partnerin Laurie Anderson.

Für Dechen wird das geplante Konzert vom 15. April 2017 im renommierten KKL in Luzern ein weiterer grosser Meilenstein in ihrer gesanglichen Laufbahn werden, wo sie erstmals mit dem ZKO, dem Zürcher Kammerorchester und ihrem JEWEL Ensemble das Konzert ‚THE CALL FOR PEACE’ geben wird.

ZUSAMMENARBEIT MIT HELGE VAN DYK – PRODUZENT und KOMPONIST

2010 begann ihre Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Komponisten Helge van Dyk der ihre letzten beiden Alben JEWEL, Joyful Heart through precious Tibetan Mantras’ und ‚THE SOUND OF DAY TOMORROW’ produzierte. Beide Alben führten sie und ihr JEWEL Ensemble auf Konzertreisen durch die Schweiz, Deutschland, Oesterreich, Belgien, Polen, Italien, Amerika, Hong Kong, Thailand, Taiwan, China/Tibet und Indien.

DAS ERSTE BUCH

Der Deutsche Ullstein/Allegria Verlag brachte im August 2014 das erste Buch von Dechen mit dem Titel ‚Mantras’ heraus. Das Buch beschreibt auf eindrückliche Weise die persönlichen Erfahrungen mit dem Praktizieren der Mantras und deren positive Wirkung auf den Menschen.

Im März 2017 wird ihr zweites Buch mit dem Titel ‘A CALL FOR PEACE’ erscheinen. Dies enthält unter anderem die CD „THE SOUND OF DAY TOMORROW„ Eine Neuauflage von ‚DAY TOMORROW’ so wie auch ein „SONG BOOK“ mit allen Liedern und Mantras zum Mitsingen .

DAS AKTUELLE ALBUM ‚THE SOUND OF DAY TOMORROW’

Ihr aktuelles Album heisst ‚THE SOUND OF DAY TOMORROW’ und hat die Nachhaltigkeit der Erde zum Thema. Der Titel erklärt, dass wir mit unserem achtsamen Verhalten HEUTE den Grundstein für ein besseres MORGEN schaffen. Dechen öffnet sich mit diesem Album einem breiteren Publikum indem sie nicht nur auf tibetisch sondern teilweise auf französisch singt.

IHRE MUSIKER

Auf der CD Produktion finden sich grossartige Musiker wie Leland Sklar am Bass Martin Tillman am E-Cello, Rhani Krija am Guembri, Satnam Ramgotra an der Perkussion und Mark Wilkinson am Schlagzeug.

Die live Konzerte mit der Musik auf ‚DAY TOMORROW’ sind sehr vielseitig. Neben den für Dechen’s typische ruhige, meditative Musik sind auch mitreissende dynamische Stücke zu hören bei denen das Publikum begeistert mittanzt.  Sie wird von 6 hochkarätigen Schweizer Musikern begleitet. Produzent Helge van Dyk spielt das Piano und Sounds, Hank Shizzoe Gitarre, Tosho Yakkatokuo am Schlagzeug und Percussion, Daniel Pezzotti am Cello, Thomas Jordi am Bass und Thomas Niggli an der indischen Sitar.

IHR WUNSCH

‚Ich wünsche mir, dass es mir auch weiterhin gelingen wird, mit meiner Stimme die Menschen zu ihrer ureigenen Quelle der inneren Ruhe und des Glücks zu führen.’

Mehr zu Dechen’s sozialen Projekten in Tibet erfahren Sie unter:

www.dewache-foundation.com


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.