© Henning Heide

Henrik Schwarz
„Um Hilfe dorthin zu bringen, wo sie gebraucht wird, sind viel Mut, Geduld, Leidenschaft und Hilfsbereitschaft nötig.“

Hier ist das Projekt, das ich unterstütze:

Grundversorgung für Kinder und Jugendliche in Kobanê und Şengal

94
Spenden
42 %
finanziert
13.951 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 24.400,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 9.459,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 990,00 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Den Hilfsbund für Kinder in Not unterstütze ich vor allem, weil ich eine sehr persönliche Verbindung zu den Menschen, die hinter dem Projekt stehen, habe. Von Ihren Erzählungen weiß ich, wie viel Mut, Geduld, Leidenschaft und Hilfsbereitschaft nötig sind um Hilfe effizient und erfolgreich dorthin zu bringen, wo sie gebraucht wird. Beim Hilfsbund kann ich ganz genau sehen, was mit Spenden und Hilfsgütern passiert. Es gibt eine sehr direkte und klar nachvollziehbare Verbindung von Engagement und Ergebnis. Der Hilfsbund ist eine junge und noch nicht sehr große Organisation. Es ist ein Zusammenschluss verschiedenster Menschen über die Grenzen von Religion und Nationalität hinweg. Ich hoffe, ich kann viele andere dazu bewegen, den Hilfsbund zu unterstützen.“

MehrWeniger
Zum Projekt
© Henning Heide

„Danke für Eure Unterstützung!“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Henrik Schwarz

Der Musikproduzent, DJ und Komponist Henrik Schwarz ist mit seinem eklektischen Kompositionsstil und Sound Design international bekannt. Als Produzent und Performer gelingt ihm eine unverwechselbare Gradwanderung zwischen elektronischer Musik, Klassik und Jazz, zwischen Technofestivals und bestuhlten Veranstaltungen in internationalen Konzerthäusern. Viele seiner Werke haben es hierbei weltweit in die DJ-Charts geschafft. So auch die Remixe von Michael Jackson, James Brown, Stevie Wonder und Ane Brun. Selbst Mary J. Blige und Coldplay haben seinen einzigartigen Produktionsstil jüngst für sich entdeckt.

Seit 2002 veröffentlicht Henrik Schwarz seine Produktionen und Remixe auf vielen namhaften Labels. Großen Erfolg feiert er 2006 mit einem Mix für die DJ-Kicks-Serie. 2007 veröffentlicht er Henrik Schwarz Live, das seine Entwicklung vom DJ zum dynamischen Live-Laptop-Performer in der internationalen Club- und Festivalszene dokumentiert. Seine Leidenschaft für Minimal Music wird 2009 beim Konzept-Mix-Album The Grandfather Paradox mit Âme & Dixon deutlich. Seit 2002 tritt Schwarz regelmäßig als Live Performer, Musiker und Komponist in diversen Formationen und Umgebungen auf. Solo, als Trio mit dem norwegischen Pianisten Bugge Wesseltoft und Bassisten Dan Berglund, oder auch in Kollaboration mit dem deutschen Pianisten Hauschka und dem schweizer Künstler Nik Bärtsch (Scripted & Prepared), die Liste ist lang. 

Seine Produktionen, wie auch die Arbeiten von Musiker- und Produzentenfreunden veröffentlicht Schwarz über das eigene Plattenlabel, Sunday Music. Schwarz ist außerdem eine gefragte Größe, wenn es um die Neuerfindung und Weiterentwicklung von Musiksoftware und neuen Technologien für Musikinstrumente geht. So erfindet er unter anderem den Schwarzonator, einen MIDI-Effekt, mit dem auch ungeübte Musiker einfach improvisieren können.


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.