© Henning Heide

Philipp Dittberner
„Krebs ist eine Krankheit, die jeden treffen kann.“


„Nur durch Forschung kann sich daran etwas ändern.“

Hier ist das Projekt, das ich unterstütze:

Deutsche Krebshilfe: Den Metastasen auf der Spur

163
Spenden
77 %
finanziert
3.325 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 15.000,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 1.290,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 10.384,92 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

Krebs ist eine Krankheit, die jeden von uns treffen kann. Die Deutsche Krebshilfe finanziert Forschungsprojekte, die dazu beitragen, dass Ursachen, die dieser Erkrankung zugrunde liegen, aufgeklärt, und Diagnosen und Behandlungen schneller weiterentwickelt werden können. Das unterstütze ich.

Zum Projekt
© Henning Heide

„Danke für Eure Unterstützung!“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Philipp Dittberner

Egal ob akustisch auf einem Barhocker im Kreis seiner Freunde oder mit der Liveband vor einem ganzen Meer bewegter Fans: Philipp Dittberner fesselt mit seiner Musik! Der junge Erwachsene erzeugt eine Glaubwürdigkeit und schenkt mit seinen Worten Geschichten, die sich immer an einen anderen Menschen richten, sich um diesen drehen. Wie ein Trabant, der in sanften Bahnen um seinen Planeten kreist. Darin zeigen sich unzählige Perspektiven, die man seinem Gegenüber einnehmen kann – und das alles in einer innovativen und immer zugänglichen Sprache. Eine Sprache, die zum Mitsingen einlädt ... weil man das, was Philipp singt, deutlich spüren kann!

Dem talentierten Musiker geht es dabei eher um Fragen als um Antworten, und sowieso: Da bleibt einer mit beiden Füßen auf dem Teppich. Bevor Philipp innerhalb eines Jahres zu einem der heißbegehrtesten Songwriter der Republik aufstieg, war er Physiotherapeut, hatte im Zuge seiner Ausbildung in einem Krankenhaus vor allem mit Menschen zu tun, denen es nicht gut ging und denen man vor allem helfen konnte, wenn man ihnen zuhörte: „Das hat mich für die Schicksale der Menschen ein Stück weit sensibler gemacht“ sagt er heute. Und diese Empathie steckt in der Musik des gebürtigen Berliners, er nimmt die Menschen ernst, die er da besingt. So fühlen sich auch seine Fans ernstgenommen, bietet das „Du“ ihnen doch immer eine Identifikationsfläche. Denn auch wenn Philipp beim Schreiben seiner Texte vielleicht an einen konkreten Menschen gedacht hat: er möchte, dass alle seine Zuhörer die ganz eigenen Geschichten, Fragen, Hoffnungen und Ängste in seiner Musik wieder finden. Genau wie ihre Liebe ...

Und Philipp hat schon ein neues Ziel, jetzt, wo er doch jetzt seinen Traum vom Musikerleben hat Wirklichkeit werden lassen: Er möchte „normal“ bleiben, weiter Songs in seiner kleinen Berliner Wohnung schreiben. Dort, wo alles anfing. Ein gutes Ideal, eines, dem der junge Mann sicher treu bleiben wird – einfach der Philipp Dittberner bleiben, der er ist! Dass er das hinbekommen wird, weiß man schon ... das Rezept dazu hat er ja schon schon gefunden, und wieder hat es etwas mit Empathie zu tun. Das Prinzip Dittberner fasst der Sänger dabei am besten selbst in Worte: „Ich bin nicht der Größte, ich bin nicht der Beste – ich bin nur der, der dich versteht“ singt er in »Bevor du gehst« und genau das macht seine Musik so großartig!


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.