© Chris Gonz

Silbermond
„Wir können nicht oft genug sagen, was eigentlich klar sein müsste: Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Hier ist das Projekt, das wir unterstützen:

YOUnited - Jugendkulturarbeit für Menschenrechte und Demokratie

60
Spenden
82 %
finanziert
2.128 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 12.500,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 5.372,34 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 5.000,00 €

Das Projekt liegt uns am Herzen, weil:

Besonders in Ostdeutschland gibt es viele soziale Brennpunkte und es werden viele Jugendhäuser geschlossen. Auch in Bautzen haben sie kürzlich eines zugemacht. Dann kommt die NPD und bietet dort alternativ die Freizeitmöglichkeiten an, egal ob Feriencamp oder Fußballspiele. Für die Rechten ist das ein guter Nährboden, über solche Aktionen rekrutieren sie dann neue Anhänger. Damit darf man sich nicht abfinden. Cultures Interactive setzt genau hier an. Der Verein unterstützt die Jugendarbeit besonders in Regionen, in denen rechtsextreme Haltungen dominant sind, fördert Diskussion und Austausch durch Projekte und Workshops, die Spaß machen und Jugendlichen zugleich einen Perspektivwechsel ermöglichen und Vorurteile abbauen. Das finden wir großartig und unterstützenswert!

MehrWeniger
Zum Projekt
© Daniel Lwowski

„Wir danken Euch für jeden Cent, der Toleranz und Demokratie fördert!“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Silbermond

Von 1998 bis auf den heutigen Tag sind Stefanie Kloß (Gesang), die Brüder Johannes (Bass) und Thomas Stolle (Gitarre, Klavier) und Andreas Nowak (Drums) gemeinsam musikalisch unterwegs, seit 2002 unter dem Namen SILBERMOND. Jetzt – nach einer kleinen Pause, die das Quartett zu einer Bestandsaufnahme genutzt hat – geht das Abenteuer SILBERMOND endlich weiter. Aber wie war das noch genau mit der Erfolgsgeschichte der vier Musiker aus Bautzen?

1998. Stefanie, Johannes, Thomas und Andreas finden im Rahmen eines Jugendmusikprojektes erstmals zusammen, Stefanie – als Jüngste im Bunde – ist da gerade einmal 14 Jahre alt. Als Teil der 6-köpfigen Coverband Exakt sammeln die Bautzener jede Menge Live-Erfahrungen, zwei Jahre später fällt die Entscheidung, in der Viererkonstellation weiterzumachen – zunächst unter dem Namen JAST.

2002. Die vier Freunde treten erstmals unter dem Bandnamen SILBERMOND an – im Rahmen einer von Radio PSR begleiteten Tour. Da ist sie: Eine junge Band aus Sachsen, die als eingeschworene Gemeinschaft abrockt, als hätte sie nie etwas anderes gemacht, und die mit ihren deutsch betexteten Songs traumwandlerisch den Nerv des Publikums trifft. Und plötzlich geht es in schwindelerregendem Tempo steil nach oben. Bald hat man SILBERMOND republikweit auf dem Schirm…

2004–2014. Anfang 2004 ist es soweit: Mit Mach’s Dir selbst erscheint die erste Single ihres Debüts Verschwende deine Zeit. Das Album selbst knallt bei seiner Veröffentlichung in Deutschland und Österreich auf Anhieb durch die Decke, landet u.a. auf Platz 3 der deutschen Album-Charts und erreicht mit über 600.000 verkauften Einheiten 3-fach-Platin, die Hymne Symphonie eine Top-10-Platzierung in den deutschen Charts.  2004 spielen SILBERMOND im Rahmen ihrer ersten großen eigenen Tour 34 Konzerte. Zeit, mal kurz zurück oder wenigstens in den Spiegel zu schauen? Gibt’s nicht, denn ab Ende 2004 sind SILBERMOND fast durchgängig auf Tournee. 2005 gibt die Band u.a. 40 Tour- und 6 eigene große Sommer-Konzerte und begeistert als Co-Headliner bei Rock am Ring und Rock im Park. Im selben Jahr sind SILBERMOND auch beim deutschen „Beitrag“ zu Live 8 – dem weltweit übertragenen Mammut-Charity-Konzert-Projekt von Bob Geldof und Bono – an der Siegessäule in Berlin mit von der Partie.

Nebenbei engagieren sich SILBERMOND schon in diesem frühen Stadium aktiv für Themen, die sie persönlich bewegen: Als die Klezmer-Band „The World Quintet“ 2005 12 Gedichte der 1942 mit nur 18 Jahren in einem KZ verstorbenen Jüdin Selma Meerbaum-Eisinger unter dem Titel Selma – in Sehnsucht eingehüllt vertont, ist Stefanie eine von 12 prominenten deutschen Interpreten, die diesen Gedichten ihre Stimme leihen.

Es folgen die ersten „großen“ Preise der Branche, u.a. der Echo 2005 in der Kategorie Newcomer des Jahres sowie der Comet desselben Jahres in der Kategorie Bester Live Act.

Im April 2006 erscheint das 2. Album der Vier, Laut gedacht. Ergebnis: Platz 1 der deutschen Album-Charts, über 500.000 verkaufte Einheiten, 2 Mal Platin. Die dritte Auskopplung dieses SILBERMOND-Silberlings, die Single Das Beste, landet als Neueinsteiger direkt auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und erreicht letztlich 3-fach-Gold. Den Echo 2007 gibt es daraufhin gleich zweimal – in der Kategorie Hit des Jahres (Das Beste) sowie in der Bester Live Act National.

Derweil engagiert sich die Band immer häufiger bei der Unterstützung von Newcomer-Bands und bei gesellschaftlichen Themen. 2006 rufen SILBERMOND gemeinsam mit MTV und Brot für die Welt erstmals zu einer Spendenaktion auf, um eine Mädchenschule in Kamerun bauen zu lassen. Sie selbst und ihre Unterstützer von Fans helfen steuern dazu kräftig bei – zur Eröffnung 2008 sind Stefanie und Thomas persönlich vor Ort.

Mittlerweile werden die Konzerte immer größer, Höhepunkt 2007 ist der Auftritt im Volksparkstadion in Hamburg – im Rahmen des Live Earth-Konzertes. Dafür, auch mal über den Tellerrand zu schauen, nimmt sich die Band weiterhin immer wieder mal Zeit. So engagiert sich Stefanie bei der Kampagne Laut gegen Nazis, und nimmt mit Andreas ein Hörbuch auf. Auszüge aus dem Leben von Lucille Eichengreen, Gedichte von Ruth Rosenfeld, so heißt es – ein bewegender Einblick ins dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. 

2008 wird dann das Jahr der Kollaborationen, bei welchen die Bandmitglieder sowohl als Co-Autoren sowie als Performer fungieren: Partner sind u.a. ihr Freund Udo Lindenberg und der Rapper Curse.

Im März 2009 wird das 3. SILBERMOND-Album veröffentlicht, es heißt Nichts passiert. Der Longplayer steigt in Deutschland auf Platz 1 der Albumcharts ein, die vorab veröffentlichte Single Irgendwas bleibt war zuvor bereits ebenfalls auf Platz 1 der Verkaufscharts gelandet, und kassiert letztlich Doppelplatin. Auch der Titel Krieger des Lichts wird ein Top-Ten-Hit – und vergoldet, und findet darüber hinaus Verwendung in Friendship!, der Erfolgskomödie von Matthias Schweighöfer aus dem Jahr 2010. Das Album selbst verkauft sich über 600.000 Mal. Dazu gibt es 42 Tour-Konzerte, 7 exklusive SILBERMOND-Open-Airs – und viele weitere Auftritte auf Festivals und Konzerten unter freiem Himmel. U.a. werden SILBERMOND für ihre Arbeit 2009 mit dem MTV EMA in der Kategorie Bester Deutscher Act sowie mit zwei Echos im Jahr 2010, einmal mehr in der Kategorie Bester Live-Act national sowie in der Kategorie Beste Band Rock/Pop national belohnt. Den Comet gibt es ebenfalls zweimal, und zwar in den Kategorien Bestes Video – für Krieger des Lichts – und Beste Band. 2011 gesellen sich noch der Radio-ECHO – ebenfalls für „Krieger des Lichts“ – sowie der „Ehren-ECHO für soziales Engagement“ dazu, letzterer eine Anerkennung des Einsatzes der Band im Zusammenhang mit diversen Sozial-Projekten.

Im März 2012 erscheint schließlich mit Himmel auf Album Nummer 4 – die vorab veröffentlichte 1. Single, die ebenfalls Himmel auf heißt, geht auf Gold. In diesem Jahr sind SILBERMOND nicht nur auf ihren Tour- und Open-Air-Konzerten, sondern auch im Rahmen von 5 exklusiven Club-Konzerten zu erleben – und zwar in Paris, Amsterdam, Brüssel, London … und in Salzwedel. 

Bis in den Sommer 2013 ist die Band noch in großem Stil „on the road“, im Herbst desselben Jahres überraschen die vier Freunde mit einer Mini-Kneipen-Tour durch ihre Heimatstadt Bautzen. Ein erstes Zeichen? Nach all den Jahren auf der Überholspur sind SILBERMOND an dem Punkt, wo ein bloßes „Weiter so“ nicht mehr geht – die Band gestattet sich am Ende der kleinen Heimatrunde endlich einmal eine Pause, um eine Zwischenbilanz aufzumachen. Als SILBERMOND miteinander groß geworden, will man als SILBERMOND miteinander weitermachen, soviel ist schnell klar. Das ist die Basis – alles andere kommt einmal auf den Prüfstand. Erster Schritt, um diesen Prozess weiter zu forcieren, ist „der Blick zurück“: Die Band nimmt sich die Zeit, einmal in ihr bisheriges Werk zu schauen – wie in einen großen Spiegel. An dieser Bewegung beteiligen SILBERMOND ihre Fans mit der Veröffentlichung ihres Best-of-Doppelalbums ALLES\AUF\ANFANG 2014–2004  sowie mit den 2 großangelegten ALLES\AUF\ANFANG 2014–2004-Open-Airs. Die Band wagt 2014 zudem einmal etwas Neues: Anknüpfend an ihr bisheriges Engagement im Zusammenhang mit der Förderung von Nachwuchs entsendet sie STEFANIE als Coach in das Erfolgsformat The Voice of Germany.

Die Frage, in welche Richtung es zukünftig genau gehen soll, steht zu diesem Zeitpunkt noch im Raum. SILBERMOND vertiefen sie: Was ist uns wirklich wichtig – was also mitnehmen, was neu dazu nehmen, was zurücklassen? Sie merken: Das Leben fühlt sich heute in manchen Aspekten anders an als noch in den Jahren, als man einfach immer nur „gemacht“ hat. Man ist einfach auch ein wenig „erwachsener“, reflektierter geworden. Das abzubilden, begreifen SILBERMOND als Herausforderung: Inhaltlich schauen sie jetzt ganz bewusst auch mal dahin, wo es weh tut. Widmen der Nutzung ihrer Muttersprache ein neues Augenmerk. Und die Musik? Ein Wechsel an der Produzentenfront ist hier der erste Schritt, der Veränderung andeutet. Der SILBERMOND-Buddie Alex Freund sowie Moritz Enders bilden ab jetzt das Team an ihrer Seite.

Mit diesen Schritten und mit Hilfe der mit ALLES\AUF\ANFANG 2014–2004 verbundenen Rückschau befreit sich die Band nach vorne: Die vielen Ideen formen sich zu neuen Songs, die Stoßrichtung fürs neue Album steht bald klar vor Augen.

2015. Bei der Realisierung ihres 5. Albums steht für die SILBERMOND-Mitglieder im Vordergrund, einmal ihre Qualitäten als langjährig aufeinander eingespielte Musiker auszureizen. Dazu reist die Band in die USA, in die Blackbird Studios in Nashville. Die Basis-Tracks werden dort folgerichtig live miteinander eingespielt. Das Ergebnis sind 12 energetische Songs mit einer unverkennbaren musikalischen „Handschrift“. SILBERMOND geben dem Album, das im November 2015 erscheint, den Titel Leichtes Gepäck. Der ist alles andere als zufällig gewählt. SILBERMOND haben spürbar Ballast abgeworfen. Bereits vier Wochen später knackt das Album mit mehr als 100.000 verkauften Einheiten die Gold-Marke.


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.