@ Henning Heide

Unheilig
„Kinder sind unser aller Zukunft und jedes Kind hat ein Recht auf Leben und vor allem auf Freude am Leben.“

Hier ist das Projekt, das ich unterstütze:

Musik hilft heilen! Musiktherapie in der Kinderklinik des Clemenshospitals

61
Spenden
22 %
finanziert
11.632 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 14.976,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 2.450,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 894,00 €

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

Zum Projekt
@ Henning Heide

„Danke für Eure Unterstützung!“

Die aktuellsten Spenden:

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Anonymer Spender

Über Unheilig

Es ist der Abschluss einer beispiellosen Karriere: Mit dem neuen Album Gipfelstürmer verabschieden sich der GRAF und Unheilig musikalisch von ihren Fans. Das achte Studioalbum von Unheilig markiert zugleich den Höhepunkt einer 15-jährigen Bandgeschichte, die im deutschen Musikbusiness neue Meilensteine gesetzt hat. Mit dem sechsten Studioalbum Große Freiheit, das für mehr als 1,7 Millionen verkaufte Exemplare mit 7fach Platin ausgezeichnet wird, stellen Unheilig 2010 einen neuen historischen Chart-Rekord auf: 15 Wochen belegt das Album mit dem Überhit Geboren um zu Leben ununterbrochen Platz 1 der Albumcharts. Der Schutz seiner Privatsphäre geht dem GRAFEN über alles. Und doch kann man über all die Jahre eine spannende Entwicklung und  Wandlung der Künstlerpersönlichkeit verfolgen.

„Als irgendwann der erste Auftritt anstand, habe ich zum ersten Mal überlegt: Mist, wie machst du das jetzt eigentlich? Dann habe ich mir eben eine Kutte übergeworfen, Kontaktlinsen eingesetzt und mir die Fingernägel schwarz lackiert. Das wirkt unantastbarer und hat mir den Schritt erleichtert. Wenn man dann merkt, dass man tatsächlich mit den Leuten reden und ihnen sogar in die Augen schauen kann, ist es für einen Stotterer ein wahnsinniger Schritt (...) Das habe ich bis 2008 gemacht. Irgendwann fand ich das dann aber blöd, weil ich mir auf Fotos selbst nicht in die Augen gucken konnte. Da fiel dann etwas von der Maske weg (...) Ich dachte immer, ich müsste den Bösen und Unantastbaren mimen und die Emotionen bloß nicht nach außen tragen. Das ist mit den Jahren glücklicherweise abgefallen.“

Von seiner Musik angesprochen fühlen sich vor allem auch die, denen das Leben selbst schwere Schicksalsschläge zur Aufgabe stellt. Hier möchte sich der GRAF Mauch künftig weiter engagieren. Seit 2010 unterstützt er bereits mit seiner Aktion Die Grafschaft den Verein Herzenswünsche e. V. für schwer erkrankte Kinder. Für seinen großen persönlichen Einsatz erhält er 2012 den Ehren-ECHO für soziales Engagement. Am 7. Dezember 2013 wird er zudem mit dem KIND Award ausgezeichnet.


MehrWeniger

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.