23. Dezember 2017 23 / Ein Wunsch von Jörn Menge von Laut gegen Nazis

31 Tage / 31 Wünsche: Jörn Menge, Gründer von Laut gegen Nazis aus Hamburg, über seinen Wunsch für die Gesellschaft.

Vom 1. bis 31. Dezember werden wir Euch auf Musik Bewegt jeden Tag Menschen vorstellen, die einen besonderen Wunsch für unsere Gesellschaft haben. Alle Wünsche eint die Hoffnung, dass wir gemeinsam unser Zusammenleben positiver gestalten. Engagieren, Aufstehen, Bewegen – jeder kann schon im Kleinen eine Veränderung zum Positiven anstoßen.

jörn Menge, laut gegen nazis:

«Ich wünsche mir, dass Wir hier offene Arme für die haben, die nicht unseren Wohlstand genießen können. Wir sollten über den Tellerrand schauen und die Welt verändern. Letztendlich sind wir keine Zuschauer. Wir sind alle "MITTENDRIN".»


Der Musikmanager Jörn Menge hat Laut gegen Nazis 2004 im Herzen von St. Pauli gegründet und stellt sich dem weiter wachsenden Rechtsextremismus aktiv entgegen. 

Was macht Dich im Arbeitsalltag traurig und was glücklich?

Laut gegen Nazis: Seit 13 Jahren engagieren wir uns mit „Laut gegen Nazis“. Wir sind glücklich, wenn wir die Aufmerksamkeit auf diejenigen lenken, die sich jeden Tag ehrenamtlich engagieren. Diejenigen, die gegen Menschenverachtung aufstehen. Sie stehen letztendlich auch für die Hoffnung, dass die Welt noch nicht verloren ist. Sie zeigen uns, dass Menschlichkeit gegen rassistische, rechtspopulistische und menschenverachtende Tendenzen eine friedliche, gewaltlose Waffe ist.

Über 3.000 Menschen sind 2017 wieder im Mittelmeer ertrunken. Kinder, Frauen, Männer - einfach weg. Menschen fliehen vor Kriegen und Elend, und das Elend wird nicht kleiner.

Eure Unterstützung für Laut Gegen Nazis

Wenn Ihr das Team von Laut gegen Nazis unterstützen möchtet, dann könnt Ihr hier spenden.

Auf Musik Bewegt sind Miss Platnum und Die Fantastischen Vier als Botschafter für Laut gegen Nazis aktiv.


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.