3. Juli 2019 #AufdieOhren – Die Playlist zum Christoper Street Day 2019 in Berlin!

Heute wird in Berlin der Christopher Street Day gefeiert. Musik, Party und ein bunter Haufen Menschen, die beim CSD in Berlin für Gleichberechtigung und Recht auf Selbstbestimmung demonstrieren. 

Die New Yorker "Christopher Street" wurde in den 1970er Jahren zum Zentrum der Schwulenbewegung, denn am 28. Juni 1969 fand in der Bar Stonewall-Inn in der New Yorker Christopher Street der Stonewall-Aufstand statt. Die Stonewall-Inn-Proteste sind eines der wichtigsten Ereignisse der Lesben- und Schwulenbewegung im Kampf für Gleichbehandlung. Zur Feier des Tages gibt es wieder was auch die Ohren: Die schönsten LGBTQ+-Hymnen zum Christopher Street Day!

Ton Steine Scherben – Komm schlaf bei mir

Im Jahr 1969 wurde in Westdeutschland die Anwendung des Paragrafen 175 ausgesetzt– dieser hatte Homosexualität kriminalisiert. Der Frontsänger der Band Ton Steine Scherben bekannte sich nur ein Jahr später offen zu seiner Homosexualität. Der Song "Komm schlaf bei mir“ wurde so die erste schwule Liebesballade von Westdeutschland.

 

Frank Ocean – Forrest Gump

 

Frank Ocean wurde im Jahr 1987 in Kalifornien geboren. Mit 24 Jahren brachte der amerikanische Künstler sein Debütalbum "Channel Orange" heraus. Gleichzeitig schrieb Frank einen offenen Brief in seinem Tumblr-Blog, in dem er enthüllte, dass seine erste Liebe ein Mann gewesen war.

 

Sokee – Pro Homo

Die Rapperin sookee stellt sich mit ihren Songs klar gegen Homophobie und Sexismus. Mit dem Song "Pro Homo" kritisiert sie Intoleranz gegenüber Menschen der LGBTQ+-Szene im deutschen Hip-Hop:

Hiphop hat Probleme weil ein Großteil dieser Szene
Nicht drauf klarkommen will dass Männer nun mal Männer auch begehren
Sie wollen ihnen verwehren ihre Liebe auch zu leben
Dieser Track will was bewegen ich bin dafür und nicht dagegen

 

Lady Gaga – Born this way 

Der Titeltrack von Lady Gagas Album 2011 enthält eine der kraftvollsten Botschaften für die LGBTQ-Szene in der Geschichte der Popmusik. "Rejoice and love yourself today,", singt Gaga. "Cause baby you were born this way." Der Text macht sich stark für alle, die schwul, bi, lesbisch, transgender sind und unterstützt all jene darin, stolz auf sich zu sein.

 

 

Udo Lindenberg – Ganz Egal

Auch der Künstler Udo Lindenberg sieht Konzerte und Songs von anderen Künstler*innen als Inspiration für seine eigene Musik. So inspirierte den Hamburger beispielsweise das Konzert von David Bowie mit seiner Ziggy Stardust Show zu den eigenen Song "Ganz Egal." 

David Bowie 
der seinen Gitarristen auf der Bühne küsst 
und wieso auch nicht 
Es ist doch ganz egal 
ob du ein Junge oder 'n Mädchen bist


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.