11. Dezember 2019 Barrierefrei feiern – Der Verein KulTh e.V. wurde mit dem Musik Bewegt Förderpreis 2019 ausgezeichnet

Meterhohe Matschpfützen, Dixi-Klos oder einfach nur sandiger Boden: Ein Festivalbesuch kann für Menschen mit Behinderung schnell zu einem großen Hindernisparcours werden. Der 2018 gründete Verein KulTh (kurz für: kulturelle Teilhabe) sorgt mit seinem Projekt „Barrierefreies Festival“ dafür, dass Festivals für alle zugänglich sind und wurde dafür von uns in den Kategorien Inklusion und Gesundheitspflege mit dem Musik Bewegt Förderpreis 2019 ausgezeichnet. 

Schon vor dem Ticketkauf stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen von KulTh den Besuchern Rede und Antwort. Denn ein Festivalbesuch ist für Menschen mit Behinderung in der Regel erst einmal mit vielen Fragezeichen verbunden: Finde ich auf dem Gelände auch barrierefreie Toiletten? Gibt es eine Rolli-Tribüne? Und wer kann mir vor Ort helfen, wenn es einmal nicht so läuft wie geplant? KulTh steht mit den Besucher*innen von Anfang an im Kontakt, erkundigt sich über ihre Art der Behinderung und kümmert sich um die entsprechende materielle und organisatorische Unterstützung vor und während des Festivals. „Für uns ist es wichtig, nicht nur Menschen mit mobilen Einschränkungen die Teilnahme an Festivals und Musikveranstaltungen zu ermöglichen, sondern auch Autisten, Blind-Sehbehinderten,  Menschen mit kognitiven Einschränkungen und vor allem Menschen mit Mehrfachbehinderungen“, sagt Dirk Glowka vom KulTh e.V. Mit fünf Musikfestivals arbeitet KulTh schon regelmäßig zusammen, darunter das Lollapalooza Berlin, splash! Festival und Full Force Festival. Für Dirk Glowka ist das aber noch lange nicht genug: „Wir wollen erreichen, dass Menschen, egal mit welcher Art oder welchem Grad der Behinderung, einfach generell keine Ängste oder Zweifel mehr haben müssen, ein Festival zu besuchen.“

Nach dem Leitspruch „Kultur. Teilhabe. Inklusion“ hat es sich KulTh zur Aufgabe gemacht, für mehr Achtsamkeit in der Gesellschaft einzutreten und nachhaltig auf das Bewusstsein eines jeden Einzelnen einzuwirken. „Wir beginnen mit kultureller Teilhabe auf dem Festival und tragen diese in die soziale Gesellschaft weiter“, so Glowka. 

Einmal im Jahr vergibt die Musik Bewegt Stiftung einen Förderpreis an innovative, soziale Projekte, die zeigen, wie Musik zur Förderung von Altenhilfe, Bildung, Erziehung, Integration oder Völkerverständigung beitragen kann. Der mit 5.000 dotierte Preis wird von einer wechselnden Jury aus KünstlerInnen und Persönlichkeiten der Musik Bewegt Plattform ausgelobt.


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.