27. Juni 2019 #BewegtWas! – Ohnmacht umdenken beim KOSMOS Chemnitz

Das Bedürfnis nach aktiver Beteiligung in der Gesellschaft wächst, gleichzeitig löst die Fülle der Probleme bei vielen von uns aber auch Gefühle der Ohnmacht aus. Am 4. Juli sprechen wir im Rahmen des KOSMOS CHEMNITZ unter dem Titel "Ohnmacht umdenken" gemeinsam mit Musikern und sozialen Initiativen darüber, wie wir uns Lähmungserscheinungen aktiv entgegenstellen können.

Um die gesellschaftspolitische Lage in Deutschland, Europa, eigentlich der ganzen Welt, so meint man, ist es momentan nicht gut bestellt. Klimawandel, Rechtspopulismus, wachsende Armut, schwindende soziale Gerechtigkeit – um nur einige der Probleme beim Namen zu nennen. Das Bedürfnis nach aktiver Beteiligung in der Gesellschaft wächst, gleichzeitig löst die Fülle der Probleme bei vielen von uns aber auch Gefühle der Ohnmacht aus. 

Am 4. Juli sprechen wir im Rahmen des KOSMOS CHEMNITZ deshalb gemeinsam mit Musikern und sozialen Initiativen darüber, wie wir uns Lähmungserscheinungen aktiv entgegenstellen können und es mit Musik, Kultur und Gesellschaft vielleicht sogar schaffen, Negatives in Positives umzuwandeln, im Kleinen und im Großen.

Das Panel ist Teil des KOSMOS CHEMNITZ, eine interaktive Diskussionsplattform mit über 40 Standorten und Spielorten in ganz Chemnitz, die in Reaktion auf die fremdenfeindlichen Übergriffe im August 2018 und als Fortführung des „#wirsindmehr-Konzerts“ in diesem Jahr erstmalig stattfindet. In einem Programm aus Konzerten, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionen kommen Akteure aus Musik, Kultur, Sport und Wissenschaft zusammen, um Antworten darauf zu finden, wie wir morgen gemeinsam und in Frieden leben können. 

 

Donnerstag, 04.07.2019

15.00-16.00 Uhr

Ladenzeile xquisit (oben)

Straße der Nationen 

Chemnitz


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.