16. Februar 2018 Die singende Karawane der Freundschaft

Hörenswerte Neuigkeiten erreichen uns aus der Ukraine. Childfund Deutschland hat gemeinsam mit Binnenflüchtlingskinder ein Musikvideo gedreht. Das Ergebnis zeigt, wie wunderbar Musik verbindet. Vorhang auf, Film ab, für die singende Karawane der Freundschaft.

Bei der Karawane der Freundschaft handelt es sich um ein Projekt in der Ukraine, bei dem Kinder aus den Projektgebieten (Odessa, Charkiw, Luhansk und Donezk) zur Postrehabilitation in andere ukrainische Gebiete fahren. Initiiert wurde es von ChildFund Deutschland. Die Organisation hilft Kindern aus Binnenflüchtlingsfamilien in ihrer neuen Lebenssituation zurechtzukommen, die erlebten Fluchterfahrungen zu verarbeiten und einen Weg zurück in die Normalität zu finden.

Jede Karawane ist immer einem bestimmten Thema gewidmet, an dem Kinder während der Projektzeit arbeiten. Diese Karawane war dem Thema Singen "als Therapie" gewidmet – daher auch der Name singende Karawane der Freundschaft. Das Ergebnis ist ein toller Song und ein ebenso tolles Video!

Hilfe für Binnenflüchtlinge in der Ukraine:
Die singende Karawane der Freundschaft



Die Binnenflüchtlingskinder aus dem Gebiet Odessa treten im Film als Regisseure und gleichzeitig als Schauspieler*innen auf. Durch das Singen und den Dreh erleben die Kinder eine andere Realität als die, die sie im und durch den Krieg erfahren mussten. Es gibt den Kindern wieder etwas Sicher­heit und Norma­lität. Sie öffnen sich, gewin­nen ihr Lachen zurück, und verkünden selbstbewusst:

Wir schlucken unsere Tränen mit dem Regen herunter
Und lassen alles zurück, was überflüssig ist.
Wir werden erschaffen,
Wir werden die Zukunft mit unseren Händen erbauen.
Wir werden, hörst Du? – Wir werden unsere Identität finden.

 

Auf Musik Bewegt unterstützen Die Orsons als Botschafter ChildFund Deutschland.

Hier kannst Du das Projekt UKRAINE: Humanitäre & psychosoziale Hilfe für Kinder von Kriegsflüchtlingen gemeinsam mit Die Orsons mit einer Spende unterstützen.


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.