26. Dezember 2017 "Helfen, Lieben, Teilen: Es ist an der Zeit, sich daran wieder zu erinnern!"

Klaus Hoffmann, ein unermüdlich großer Chansonnier steht seit über vierzig Jahren auf der Bühne, schreibt die meisten seiner Texte selbst, ist Schauspieler und schreibt Romane und ist Botschafter von dem Afghanischer Frauenverein e.V. 

Wir haben Klaus Hoffmann befragt, was ihn in der Weihnachtszeit bewegt?


© Malene

Was bedeutet Ihnen die Adventszeit?

Besinnung

Ich komme zu mir. Leises Sein in dieser sonst so lauten Zeit.

 

Was tun Sie  um dem Geschenkestress zu entkommen?

Verinseln

tut gut, um wieder hinaus zu gehen.

Musik hilft, tröstet, heilt und bewegt.

 

Was sind Ihre Lieblingsplätzchen im Advent?

Die Kokusplätzchen, die wir von der Schwester meiner Frau zu Weihnachten

bekommen. Die fand ich auf Bali schon, sehr sehr lecker.

 

Haben Sie als Kind an den Weihnachtsmann/ das Christkind geglaubt?

Nein, ich freute mich nicht immer über ein Geschenk. Aber ich tat so, das machte

meine Familie glücklich.

 

Ihr Lieblingsweihnachtssong ist...?

Nat King Cole. Egal was er singt. Er streichelt meine Seele.

 

Was ist Ihnen als Botschafter besonders wichtig?

Ein paar gute Menschen setzten sich in meinem Leben für mich ein. Das habe ich

dann auch bewußt selbst getan. Ich möchte das weitergeben.

 

Was bedeutet „Spenden/ Teilen/Etwas abgeben“ für Sie?

Ich bin dabei in dieser verrückten Welt. Ich will aktiv sein für die, die ungleich

bedacht wurden, sozial benachteiligt sind, vergessen, verfolgt, misshandelt oder

verletzt, für ein würdevolles Leben in Liebe.

 

Klaus Hoffmann unterstützt neben Herbert Grönemeyer auf Musik Bewegt den Afghanischen Frauenverein e.V. der seit 25 Jahren daran arbeitet, Not zu lindern und Frauen und Kindern eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen.

Im Laufe der Jahre ließ der Verein für ca. 100.000 Menschen über 500 Brunnen bohren und leistete für über 700.000 Menschen medizinische Hilfe. Mehr als 11.000 Kindern wurde eine Schulbildung ermöglicht. Außerdem konnten etwa 2.300 Frauen zu Schneiderinnen oder Stickerinnen ausgebildet werden. Daneben beschaffte der Verein für über 450.000 Menschen Lebensmittel, Decken, Kleidung und Zelte, wenn nach Erdbeben, Fluten oder Kriegshandlungen eine Notversorgung dringend benötigt wurde.

Heute unterstützt der Afghanische Frauenverein kontinuierlich 12 Projekte wie Schulen, Gesundheitszentren, Brunnenbohrungen, Alphabetisierungsprogramme, Existenzgründung für Frauen und Nothilfeprogramme. Der Verein vermittelt aber auch Familienpatenschaften, von denen es heute ca. 100 gibt.

In Gedenken an den Schirmherr Prof. Dr. Roger Willemsen möchte der Verein eine Schule aufbauen. Dazu bekommt der Verein ein großes Grundstück geschenkt, das im Norden von Kabul am Stadtrand liegt. Da der Bedarf in der Gegend sehr hoch ist, soll auf Wunsch der Bevölkerung ein großes Gymnasium entstehen. Hierfür und für die Fortführung der Schule benötigt der Verein starke finanzielle Unterstützung.

Auf Musik Bewegt kannst Du hier mit einer Spende unterstützen. 100% Deiner Spende werden an den Verein ohne Abzug weitergeleitet und Du erhälst eine Spendenbescheinigung, die steuerlich geltend gemacht werden kann.


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.