28. Juni 2017 "Liebe und Angst sollten nichts miteinander zu tun haben."

Die Band MIA findet, dass Liebe und Angst nichts miteinander zu tun haben sollten. Darum unterstützt sie Queeramnesty in ihrem Kampf für Menschenrechte. 




In Indonesien werden schwule Männer ausgepeitscht, in Tschetschenien verfolgt man Homosexuelle auf brutale Art und Weise und in Deutschland wird die gleichberechtigte Ehe für alle heiß diskutiert – nicht heterosexuelle Menschen werden fast überall auf der Welt benachteiligt. 

Queeramnesty setzt sich dafür ein, dass Menschenrechte für alle Menschen gelten, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung. Egal ob Du am Wochenende beim Zug der Liebe dabei bist oder Queeramnesty mit einer Spende unterstützt: Sorge dafür, das Liebe und Angst nichts mehr miteinander zu tun haben!


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.