15. Januar 2019 #SpotOnEducation – 12 wissenswerte Fakten zum Thema Bildung

Bildung ist eine der wichtigsten Voraussetzung für die nachhaltige Armutsbekämpfung­ und ein Grundrecht, das für alle gelten sollte. Umso wichtiger ist es, dass jedem Kind ein freier Zugang zu Bildung ermöglicht wird. In vielen Regionen der Welt ist das immer noch nicht der Fall. Die gute Nachricht: gemeinsam können wir daran etwas ändern!

Wir haben 12 Fakten gesammelt, die Dir zeigen, warum sich Deine Spende für das Thema Bildung unbedingt lohnt: 

  1. Über 260 Millionen Kinder und Jugendliche im grundschul- beziehungsweise sekundarschulpflichtigen Alter gehen nicht zur Schule. Sei es, weil es keine gibt, sie stattdessen arbeiten müssen oder sie aufgrund von Hunger und Krankheit den Schulweg nicht auf sich nehmen können – der Grund für das Fernbleiben hat in aller Regel etwas mit extremer Armut zu tun.  (UNESCO
  2. Armut, gewaltsame Konflikte, Flucht und Vertreibung nehmen ab, je mehr Menschen Zugang zu Bildung haben. Mit jedem Schuljahr steigt das Einkommenspotenzial einer Person um rund 10 Prozent. (UNICEF)
  3. Bildung ist ein entscheidender Bestandteil zur Bekämpfung von Kinderarbeit. Weltweit müssen nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO 152 Millionen Kinder zwischen 5 und 17 Jahren arbeiten. Die Bereitstellung einer sicheren, zugänglichen und qualitativ hochwertigen Bildung ermutigt Familien eher dazu, arbeitende Kinder in die Schule zu schicken. (ILO)
  4. Eine Möglichkeit, Schulabbruch zu verhindern, ist der Zugang zu kostenloser Bildung. Weltweit garantiert nicht einmal jedes fünfte Land 12 Jahre kostenlose und verpflichtende Schulbildung. (UNESCO)
  5. Nach Schätzungen der UNESCO würden 26 Millarden US-Dollar mehr an jährlichen Förderungen ausreichen, um jedem Menschen eine Schulbildung zu ermöglichen. Zum Vergleich: 26 Millarden US-Dollar entsprechen weniger als fünf Prozent der jährlichen Ausgaben des US-Militärs. (UNESCO)
  6. Aktuell unterbrechen in 35 Krisenländern humanitäre Notlagen und langanhaltende Krisen die Schulbildung von 75 Millionen Kindern zwischen 3 und 18 Jahren. (UNICEF)
  7. In von Konflikten betroffenen Umgebungen sind Mädchen 2,5-mal häufiger nicht in der Schule als Jungen. (UNICEF)
  8. 758 Millionen Erwachsene weltweit sind Analphabeten, zwei Drittel davon Frauen. (UNESCO)
  9. Gebildete Mütter bedeuten gesündere Kinder. Wenn eine Mutter lesen kann, haben ihre Kinder eine um 50 Prozent höhere Chance das fünfte Lebensjahr zu erreichen. (UNESCO)
  10. Mädchen mit einem höheren Bildungsstand heiraten seltener in einem frühen Alter. Wenn alle Mädchen eine Grundschulbildung hätten, gäbe es 14% weniger Kinderehen. (UNESCO)
  11. Bildung hat einen Einfluss auf die Ernährungssituation. Wenn alle Frauen eine Grundschulbildung hätten, gäbe es 1,7 Millionen weniger unterernährte Kinder. (UNESCO)
  12. Wenn alle Mütter die Grundschulausbildung abschließen, würde die Müttersterblichkeit um zwei Drittel reduziert und damit jährlich 98.000 Leben retten. (UNESCO

 

INFORMIERE DICH JETZT ÜBER AUSGEWÄHLTE BILDUNGSPROJEKTE AUF MUSIK BEWEGT


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.