© Viktor Schanz

23. Oktober 2018 TROMMELWIRBEL FÜR DIE KLANGSTROLCHE UND FELIX JAEHN

Wenn Felix Jaehn nicht gerade seine wenigen freien Stunden in seiner Heimat am Ostseestrand genießt, jettet der 24-jährige DJ um die Welt und legt in den besten Clubs auf. Vorletzte Woche hat er sich einen ganzen Vormittag Zeit genommen, um die Klangstrolche bei ihrem Abschlusskonzert im Hamburger Kultur Palast zu supporten.

Über 200 aufgeregte Kindergartenkinder stehen im Foyer des Hamburger Kultur Palastes, quasseln wild durcheinander und warten darauf, dass es endlich losgeht. Grund für die Aufregung ist aber nicht etwa Felix Jaehn, der sein Herzensprojekt heute begleitet. Diesmal richtet sich die Aufmerksamkeit der kleinen Fans voll und ganz auf Hexe Knickebein, die auf der Bühne gleich ihre Nummer 1 Hits „Armer alter Hausschuh“ und „Häkel-Ekel“ performen wird.  

Felix Jaehn stört das aber kein bisschen. Er hat einen vollgepackten Festival-Sommer hinter sich und freut sich, dass er sich heute zurücklehnen kann. Eineinhalb Stunden verfolgt er begeistert die Bühnenauftritte der kleinen Klangstrolche, danach gibt er ihnen Kuchen aus. Das Projekt im Hamburger Stadtteil Billstedt liegt ihm sehr am Herzen: „Ich habe selbst als Fünfjähriger angefangen Geige zu spielen und weiß, wie viel mir das gebracht hat“, sagt er. Felix Jaehn unterstützt die Klangstrolche schon seit knapp zwei Jahren auf Musik Bewegt. Mit dem Projekt macht sich der Hamburger Kultur Palast seit 2007 im sozial schwachen Stadteil Billstedt für Kinder stark, deren Elternhäuser sich Musikunterricht nicht leisten können.

„Musik ist Integration pur und ersetzt jede Sprache. In Billstedt treffen alle möglichen Kulturen aufeinander. Wenn wir hier mit den Kids musizieren, spielt es aber keine Rolle mehr, woher sie kommen“, sagt Dörte Inselmann, Vorsitzende & Intendantin der Stiftung Kultur Palast Hamburg. Ziel der Klangstrolche ist es, den Kindern eine möglichst frühe, systematische musikalische Förderung zu verschaffen. Mithilfe von Musikerziehung im Alter zwischen sechs Wochen und sechs Jahren sollen sie ihre Potenziale entfalten können und somit größere Bildungschancen erhalten. Derzeit sind mehr als 2.700 Klangstrolche "in Ausbildung" und nehmen in ihren Einrichtungen regelmäßig an Klangstrolchkursen teil. Über 100 Erzieher und Ehrenamtliche wurden von renommierten Musikpädagogik-Instituten (IfEM Mainz, YAMAHA Academy of Music) zu Klangstrolch-Lehrern weitergebildet. Monatliche Konzerte, halbjährliche Kongresse der Klangstrolche und das jährliche Gipfeltreffen sorgen für die Identifikation aller Beteiligten mit dem Projekt. Neue Kinder bekommen bei ihrem ersten Unterricht gleich ein T-Shirt und eine Clubkarte ausgehändigt. „Alle sollen von Anfang an das Gefühl haben, dass sie dazu gehören“, sagt Dörte Inselmann.

Das Projekt wird 100 % aus Eigenmitteln finanziert und ist dringend auf Spenden angewiesen. „Für das laufende Jahr fehlen uns noch 70.000 Euro. Wir freuen uns über jede Unterstützung“, so Inselmann weiter. 

HIER KANNST DU GEMEINSAM MIT FELIX JAEHN DAS PROJEKT KLANGSTROLCHE UNTERSTÜTZEN. 

Joshua, 9 Jahre, hat Felix für uns interviewt und wichtige Fragen gestellt, z.B. „Was machst Du in Deiner Freizeit“ und „Was wolltest Du mal werden als Du klein warst?“. Joshua war selbst mal ein Klangstrolch und tanzt jetzt bei der HipHop Acadamy, ein weiteres Projekt, das der Kultur Palast in Billstedt initiiert hat.  


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.