26. März 2018 WARUM DU JETZT EIN DIGITAL-VOLUNTEER WERDEN SOLLTEST!

Viele Menschen würden selbst gern mehr Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen, nur wissen sie oftmals gar nicht wie und in welchem Rahmen ehrenamtliche Arbeit heutzutage möglich ist. Besonders für junge Menschen passt das klassische Ehrenamt nicht mehr zu ihrem Anspruch einer digitalisierten, mobilen und kreativen Welt. Hier erfährst Du, wie Du online Deinen gesellschatlichen Beitrag leisten kannst, ohne Deinen Homeoffice-Schreibtisch verlassen zu müssen. 

Berlin – 25.März 2018 – Es ist Sonntag. Frühlingsanfang. Die Sonne zeigt sich zum ersten Mal seit vielen frostigen Wochen und treibt die Berliner nach draußen auf die Straße, in die Parks und ans Wasser. Auf der Admiralsbrücke in Berlin-Kreuzberg tummeln sich die jungen hippen Menschen, trinken eine Club Mate oder essen eine vegane Kugel Eis aus dem naheliegenden Eisladen.

 

Was viele Leute wissen – heute wird die Uhr eine Stunde zurückgestellt. Was viele Leute nicht wissen – heute sagt Berlin DANKE und würdigt den unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz aller Berliner*innen mit einem Aktionstag und freien Eintritten zu vielen Berliner Kultur- & Freizeiteinrichtungen. Was auch Wenige wissen – in Deutschland engagieren sich über 30 Millionen Menschen über 14 Jahren ehrenamtlich in Sportvereinen, Schulen und Kindergärten oder Kultureinrichtungen.

 

Viele dieser Menschen engagieren sich oft ohne ihre ehrenamtliche Arbeit publik zu machen, was schade ist, denn viele Menschen würden selbst gerne mehr Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen, nur wissen sie oftmals gar nicht wie und in welchem Rahmen Ehrenamtlichkeit heutzutage möglich ist. Besonders für junge Menschen passe das klassische Ehrenamt nicht mehr zu ihrer “Anforderungen einer digitalisierten, mobilen und kreativen Welt”, erklärt Anne-Sophie Pahl in einem Interview mit T3N.de.

Die Gründerin von Youvo.org hat es sich auf die Fahne geschrieben sozialen Initiativen und Menschen mit einem digitalen Berufsschwerpunkt  miteinander zu verbinden. Oft fehle es gerade in kleinen Vereinen am nötigen technischen Know-how, der finanziell nicht gestemmt werden kann. Auf der anderen Seite wünschen sich viele Digital-Experten eine sinnspendende Aufgabe neben ihrer Haupttätigkeit. Eine Möglichkeit direkt vom Homeoffice-Schreibtisch Gutes zu tun, bietet das Online Volunteering auf Youvo.org.

 

Auf der Plattform von Youvo.org wurden bisher 3.700 Kreative mit 300 sozialen Initiativen miteinander verbunden, wobei die zu behandelnden Aufgaben vom klassischen Corporate Design über Video-Produktionen, bis hin zu Marketingkonzepten im Bereich Kommunikation und Social Media reichen. Bevor die Ausschreibung eines Projekts online geht, prüft das Team um Anne-Sophie Pohl, die Organisation auf dessen ehrenamtlichen Bedarf und auf die Umsetzbarkeit des Projekts, um sicherzustellen, dass kein Missbrauch an der Arbeitskraft vollzogen werden kann. Die Begründung für das fehlenden Budget ist online sichtbar, wodurch jeder Freiwillige selbst entscheiden kann, für welches Projekt er sich engagieren möchte.


Eine moderne Möglichkeit kurzfristig über akute Hilfe informiert zu werden, bietet die Münchner Freiwilligenagentur Tatendrang mit ihrem WhatsApp-Service “What to do? – Engagement für Kurzentschlossene”. Sie informiert zwei bis vier Mal im Monat alle Interessierten per WhatsApp in einer Nachricht über benötigte Aufgaben und die Kontaktdaten der jeweiligen Organisationen. Die Hilfe kommt derweil aus den Bereichen Nachbarschaftshilfe, aus dem Seniorenzentrum oder der Hilfe für Blinde. Die Anmeldung erfolgt einmal persönlich bei Tatendrang und danach automatisch über den Messenger-Service, außerdem stellt Tatendrang sicher, dass jeder Freiwilligen über die Agentur unfall- und haftpflichtversichert ist.

 

Das größte Angebot an online zugänglichen Ausschreibungen bietet das Programm der Vereinten Nationen – UN Volunteers. Das Portal bietet eine Vielzahl an ehrenamtlichen Stellen weltweit an, die von Tätigkeiten des Lehrens oder Übersetzens bis hin zu Projektmanagement und administrativen Aufgaben reichen. Das beste an der Seite ist die Übersichtlichkeit und leichte Handhabe nach Bereichen, die den Freiwilligen die Suche nach einer passenden Position erheblich vereinfacht.

 

Wem die Zeit im Alltag fehlt, um sich ehrenamtlich zu engagieren, dem legen wir gerne die Möglichkeit einer eigenen Spenden-Aktion nahe:

 

Auf Musik Bewegt haben Musikliebhaber und Fans die Möglichkeit eine eigene Spenden-Aktion für ein auf Musik Bewegt registriertes Projekt anzustoßen und dieses mit einem/r Künstler*in zu verbinden. Neben den Projekten, die schon auf der Plattform vertreten sind, kann der Spender ein eigenes Projekt oder eine Organisation vorschlagen und die Spenden-Aktion vor dem Hintergrund verschiedenster Anlässe, wie beispielsweise Ostern, einem Geburtstag oder einer Hochzeit laufen lassen.

SO EINFACH FUNKTIONIERT'S – HIER eine spenden-Aktion anlegen

Ehrenamtliche Tätigkeit ist so alt, wie die Menschheit selbst. Von schulischen Einrichtungen, bis hin zur Kirche oder außerberuflichen Tätigkeiten. Persönliches Engagement erfüllt jeden Bereich unseres sozialen und digitalen Lebens. Wir sind nicht mehr nur an einen Standort gebunden. Das Internet ermöglicht es uns viel mehr Dinge, in kürzerer Zeit zu erledigen. Warum also nicht Zeit und Arbeitskraft da zur Verfügung stellen, wo Ressourcen knapp sind? Neben neuen Eindrücken und einem Ausgleich zu der oft weniger sinnstiftenden beruflichen Tätigkeit, kann ein positiver Nebeneffekt auch die Steigerung des inneren Wohlbefindens sein.

 


Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.