8. März 2018 Weltfrauentag – Frauenrechte sind Menschenrechte!

Der Weltfrauentag am 8. März hat eine Geschichte, die mehr als 100 Jahre zurückreicht. Auf dem II. Kongress der Sozialistischen Internationale in Kopenhagen forderte die deutsche Sozialistin Clara Zetkin erstmals: "Keine Sonderrechte, sondern Menschenrechte." Sie schlug die Einführung des Weltfrauentags vor. 

Zu diesem Zeitpunkt durften Frauen in keinem europäischen Land wählen – außer in Finnland. Während des zweiten Weltkrieges wurde der Weltfrauentag offiziell in Deutschland verboten. Erst 1946 führte die sowjetische Besatzungszone den Frauentag am 8. März wieder ein und seitdem wird er an diesem Tag gefeiert. 

"Heraus mit dem Frauenwahlrecht!" war damals die Hauptforderung. Auch wenn diese Zielsetzung inzwischen erreicht wurde, so ist die Gleichstellung der Geschlechter keineswegs erreicht, der Internationale Frauentag hat seine Wichtigkeit daher nicht verloren. 2018 lautet der Leitspruch

#PressForProgress 

Was Frauen heute weltweit bewegt ist in dem Buch "200 Frauen – Was uns bewegt" beschrieben. Über 200 Frauen aus Lebensumständen, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten, darunter berühmte und völlig unbekannte, wohlhabende und bitterarme, gebildete und nicht gebildete Frauen wurden fünf immer gleiche Fragen gestellt. Die Antworten waren ebenso erschütternd und berührend wie kämpferisch und versöhnlich. In jedem Fall aber stellen sie dabei unser Denken auf den Kopf, ermöglichen einen unerwarteten Perspektivwechsel und eröffnen einen Blick auf die Welt, wie wir sie bisher nicht gesehen haben.

Unter anderem mit:
Chimamanda Ngozi Adichie · Anne-Sophie Mutter · Margaret Atwood · Jane Goodall · Jutta Speidel · Hélène Grimaud · Danielle Brooks · Elif Shafak · Bettina Böttinger · Gillian Anderson · Isabel Allende · Kimbra · Monika Hauser · Mpho Tutu van Furth · Inna Modja · Ruth Bader Ginsburg · Roxane Gay · Alexandra Paul · Zoleka Mandela · Amber Heard · Sasha Marianna Salzmann · ...

 

Und auf Musik Bewegt kannst Du Organisationen bei ihrer wichtigen Arbeit zum Thema Frauen, Mädchen und Gleichstellung unterstützen, wie beispielsweise den Afghanischen Frauenverein, Amnesty InternationalWorld Vision oder Terre des Femmes.

(Quellen: internationalwomensday.com und Landeszentrale für politische Bildung)

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.