© Villageboom

Jane Goodall Institut Deutschland e.V.
Licht für ein besseres Leben – Solarlampen für Tansania

15
Spenden
19 %
finanziert
4.020 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 5.000,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 910,01 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 70,00 €
Spenden

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Licht für ein besseres Leben – Solarlampen für Tansania

Projekt-Beschreibung

Gegen sieben Uhr abends wird es ganz schnell stockfinster in den Dörfern um den Gombe Nationalpark, denn elektrischen Strom oder gar ein Netz gibt es nicht. Das Leben kommt schlagartig zum Stillstand. Kerosinlampen sind oft die einzige Lichtquelle für die Menschen hier. Die Lampen haben eine miserable Lichtausbeute, sie produzieren giftige Abgase, und sie kosten die Benutzer richtig viel Geld: pro Lampe vier bis fünf Dollar Kerosin im Monat.

Die Lösung? 

Mit Spendengeldern, die das Jane Goodall Institut Deutschland durch ihre Arbeit in Deutschland generieren, kaufen sie beim Sozialunternehmen Villageboom aus Münster Solarlampen und stellen sie dem Jane Goodall Institut in Tansania zur Verfügung. Die Lampen sind klein, tragbar, robust und günstig. Sie liefern viele Stunden helles Licht und über den eingebauten Akku bzw. das mitgelieferte Kabel kann sogar ein Handy geladen werden. Und: sie verpesten die Luft nicht!

Unsere Kollegen in Tansania sorgen dafür, dass die Lampen an die Dorfbewohner verkauft werden. Die Rückflüsse gehen direkt in neue Hilfsprojekte, wie z.B. Baumpflanzungen, Wasserversorgung, HIV-Prävention usw.  

Besonders erfreulich für die Käufer: dass die Solarlampen sich innerhalb von fünf bis sechs Monaten amortisieren und sie mit dem gesparten Geld dann z.B. ein Kind in die Schule schicken können und die Kinder können endlich auch nach Einbruch der Dunkelheit bei gutem Licht Hausaufgaben machen. Und nicht zuletzt können die Eltern auch abends noch Arbeiten verrichten, die zum Familieneinkommen beitragen, also eine absolute Win-Win-Win-Geschichte!

Mit einer einzigen Solarlampe, also mit einer Spende von 15 EUR können Sie das Leben einer Familie in Tansania dauerhaft zum besseren verändern!

 

 

Mehr Weniger

Projekt-Träger

Zentrales Motiv des Jane Goodall Instituts Arbeit ist die Förderung des respektvollen Umgangs mit Menschen, Tieren und der Natur.

Auf der Basis der revolutionären Erkenntnisse Dr. Jane Goodalls bei den Schimpansen von Gombe setz sich das Institut ein für umfassenden Natur- und Artenschutz, für Bildung in nachhaltiger Entwicklung sowie für globale Entwicklungszusammenarbeit.

Jane Goodall hat schon sehr früh erkannt, dass es aufgrund der vielfältigen und stetig wachsenden Bedrohungen für Schimpansen und andere Primaten im modernen Artenschutz absolut notwendig ist, soziale und wirtschaftliche Aspekte der Menschen vor Ort und auch global mit einzubeziehen.

Einen besonderen Fokus richtet das Institut mit dem Programm „Jane Goodall’s Roots & Shoots“ auf Projektarbeit von und mit Kindern, Jugendlichen, Schulen und Universitäten. Einerseits, um die jungen Leute zu sensibilisieren und zu informieren, andererseits um ihnen das Selbstverständnis für eine reflektierte, nachhaltige und friedliche Lebensweise zu ermöglichen – oder wie Jane Goodall es formuliert:

„Each and every one of us can make a difference every day – working for animals, people and the environment!“

Mehr Weniger

Weitere Projektbilder:

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

#inspiraTon – Eine Interview-Reihe von Musik Bewegt | Pohlmann's Sountrack für den Umweltschutz

25. April 2018
Auf der Online-Plattform Musik-Bewegt.de stehen KünstlerInnen als Pate für eine Vielzahl von unterschiedlichen gemeinnützigen Hilfspro… Weiterlesen

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Pohlmann

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

"Ich unterstütze das Jane Goodall Institut Deutschland, weil ich den Ansatz Bildung mit Naturschutz zu verbinden als erfolgreiche Formel für unser Fortkommen auf diesem Planeten sehe. Gerade in und für die Länder, in denen dies nicht gefördert wird und die Natur zu unser aller Schaden zerstört wird. Mit dem Menschen beginnt es, beim Menschen endet es. Wir müssen lernen aus unseren Fehlern zu lernen. Taten sind wichtiger als sich in Einschätzungen zu verlieren, die einen ins Dunkle ziehen. Jane Goodall ist ein optimistischer Pioniergeist und eine der besten darin, "menschlich zu sein" wieder positiv zu definieren. Sie ist unermüdlich und ihre Kraft reicht und wird immer weiter reichen für Alle die, die sich diesen Herausforderungen stellen wollen."

Mehr Weniger
Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.