© TDF

Terre des femmes
Nicht jede Hochzeit macht glücklich – Wenn Bräute abtauchen müssen

7
Spenden
5 %
finanziert
4.740 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 5.000,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 260,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €
Spenden

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Nicht jede Hochzeit macht glücklich – Wenn Bräute abtauchen müssen

Projekt-Beschreibung

Seit über 20 Jahren widmet sich TERRE DES FEMMES dem Thema Zwangsheirat. Dabei geht es immer wieder darum, wie sich die oft minderjährigen Frauen vor der Frühverheiratung und Zwangsehe, die oft mit Gewalt vollzogen wird, schützen können. Oft bleibt ihnen nichts anderes übrig, als abzutauchen und in der Anonymität zu leben. Wie aber geht es den Frauen nach ihrer Flucht? Wie sieht das neue Leben aus? Welche Freuden, welche Probleme, welche Herausforderungen haben die Frauen zu bewältigen? Da die meisten Menschen, die vor einer Zwangsheirat geflohen sind, dauerhaft anonymisiert leben, um von den Familien nicht gefunden zu werden, haben sie nicht die Möglichkeit sich öffentlich zu äußern.

TERRE DES FEMMES hat 2013 das ‚survivor network’ ins Leben gerufen. Hier treffen sich ehemals Betroffene von Zwangsheirat aus ganz Deutschland einmal im Jahr für ein Wochenende zu einem Workshop und tauschen sich aus. Es ist eine starke Gruppe entstanden, die sich gegenseitig unterstützt, in Krisen stärkt und vor allem viel Freude miteinander hat. Da sich die betroffenen Frauen nicht öffentlich mit ihrem Gesicht zu Wort melden können, geben sie als „Expertinnen“ mit ihren sehr speziellen Erfahrungen wichtige inhaltliche Impulse für die Arbeit von TERRE DES FEMMES.

Hier kommen die Workshopteilnehmerinnen selbst zu Wort, die Ihre Eindrücke während des ersten Workshops im Jahr 2013 schildern:

„Damals, als das alles angefangen hat, habe ich mich gefragt: Gibt es andere, denen es auch so geht? Wo sind sie, wieso sehe ich sie nicht?“

„Ich finde, dass ihr alle sehr starke Persönlichkeiten seid. Nach allem, was ihr erlebt habt, seid ihr eure Wege gegangen und ich freu mich echt auf das, was kommt, es wird lustig, es wird gut... Ich denke, dass es uns noch viel stärker machen wird.“

Im dritten Jahr wird das Wiedersehen so beschrieben:

„Wenn man hierher kommt, dann ist man in einer anderen Welt, einem anderen Leben. Hier ist so eine Vertrautheit, so eine Verbundenheit, die man sonst nirgendwo spürt. Ich finde es toll, dass TERRE DES FEMMES so einen Raum geschaffen hat.“

Die Teilnehmerinnen tauschen sich auch über einen BLOG aus:
http://www.zwangsheirat.de/index.php/blog

TERRE DES FEMMES möchte die Plattform für Betroffene von Zwangsheirat weiter entwickeln! Mit Deiner Spende ermöglichst Du TERRE DES FEMMES, dass sie das ganze Jahr über mit den TeilnehmerInnen des Netzwerkes in Kontakt bleiben und aktuelle Themen aufgreifen können. Mit Deiner Spende werden die jährlichen Treffen der Gruppe sowie die Gestaltung des Workshops finanziert. 

Weitere Informationen zum Thema Zwangsheirat gibt es auf: www.zwangsheirat.de.

Mehr Weniger

Projekt-Träger

TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. - ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen. Der Verein unterstützt Frauen und Mädchen durch internationale Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit, gezielte Aktionen, persönliche Beratung und Förderung von einzelnen Projekten im Ausland. Der Verein wurde 1981 in Hamburg gegründet und hat seinen Sitz mit der Bundesgeschäftsstelle in Berlin, er zählt rund 2.700 Mitglieder.

Mehr Weniger


TDF

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Leslie Clio

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„In vielen Teilen der Erde haben Frauen und Mädchen immer noch kein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben. TERRES DES FEMMES setzt sich dafür ein. Informiert Euch oder unterstützt direkt. Dankeschön!“

Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.