© Archemed

ARCHEMED – Ärzte für Kinder in Not e.V.
Hilfe für den Emergency-Room in Asmara, Eritrea!

3
Spenden
40 %
finanziert
2.300,00 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 3.850,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 550,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 1.000,00 €
Spenden

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Hilfe für den Emergency-Room in Asmara, Eritrea!

Projekt-Beschreibung

Die Hauptaufgabe des Emergency-Rooms der Orotta-Kinderklinik in Asmara, Eritrea, ist die tagesklinische Behandlung von Patienten mit akuten Atemwegs- und Magen-Darm-Erkrankungen, um den stationären Bereich der Klinik von unnötigen Aufnahmen zu entlasten. Darüber hinaus erfolgt im Emergency Room die Sichtung und Primärversorgung von stationär behandlungsbedürftigen Patienten sowie die gesamte Patientenversorgung im Nacht- und Wochenend-Dienst. 
 
Für die eigentlich namengebende Funktion der Abteilung, die Notfallversorgung von Kindern, existiert ein kleiner Resuscitation Room, dessen Ausstattung gegenwärtig weder dieser Aufgabe gerecht wird noch den Behandlungsmöglichkeiten der eritreischen Kinderärzte, ganz zu schweigen einem westlichen Standard vom Wiederbelebungsmaßnahmen. 

Während ein solcher Emergency Room nach unserem Verständnis Drehscheibe - wenn nicht gar Herzstück - der Klinik-Arbeit wäre, erscheint er hier ausstattungsmäßig stark verbesserungsbedürftig.  Es gibt 4 Sauerstoffanschlüsse, davon sind 2 nicht zugänglich. Pulsoximeter zur Überprüfung der Sauerstoffsättigung sind vorhanden, aber kein sonstiger Monitor ist in Funktion. Es gibt Infusionsständer mit einem Infusomat, die zugehörigen Infusionssysteme sind leider nicht verfügbar. Elektrische Absaugpumpe befinden sich am Boden, Beatmungsbeutel in einem offenem Wagen. Insgesamt existieren zu wenig zugängliche Elektroanschlüsse, so dass eine Vorbereitung der vorhandenen Ausrüstung für den sofortigen Gebrauch nicht möglich ist. 
 
Der hallenartige Raum für Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen und Austrocknungssymptomen umfasst 14 Liegen für Kleinkinder sowie 14 Ruhesessel für deren Mütter. Die Polster sind zerschlissen, der Wandanstrich beschädigt, die Beleuchtung sowie der Bodenbelag sind überwiegend defekt; Infusionsständer sowie andere Metalle verrostet. Eine hygienische Reinigung (bei Kindern mit Durchfall und Erbrechen!) ist somit nicht möglich. 
Im Raum für Atemwegsinfekte gibt es 3 Inhalationsplätze und 3 Bereiche für eine Sauerstoffbehandlung. Insgesamt sind 20 Liegen für Kinder vorhanden, die allesamt mit Sauerstoffanschlüssen ausgestattet sind, für die jedoch nur 4 Entnahmeeinheiten existieren. 20 Elternsessel vervollständigen den Raum. 
Ein Raum für Blutentnahmen und das Anlegen von Infusionen ist winzig, Platz für eine Liege ist nicht vorhanden. 
Der Emercengy-Raum benötigt dringend eine Renovierung sowie eine neue Ausstattung, so dass eine adäquate Notfallversorgung von Kindern gesichert ist. 

Mehr Weniger

Projekt-Träger

Der gemeinnützige Verein ARCHEMED – Ärzte für Kinder in Not e.V. wurde 2010 von Dr. Peter Schwidtal in Soest, Westf. gegründet. Ziel ist es, das Leben der Kinder in Eritrea durch medizinische und humanitäre Hilfe entscheidend zu verbessern. Wo auch immer auf der Welt: jedem Kind sollte die Chance auf eine medizinische Grundversorgung ermöglicht werden.

ARCHEMEDs Projekte sowie die durch den Verein finanzierten Klinikbauten sorgen dafür, dass den eritreischen Kindern nachhaltig geholfen wird. Dafür arbeiten die ehrenamtlichen Ärzte-, Schwestern- und Technikerteams direkt vor Ort: in der Hauptstadt Asmara sowie inzwischen in vier weiteren Provinzkliniken. Neben der breiten operativen wie konservativen Palette besteht die Kernkompetenz des ARCHEMED-Teams in der Perinatalmedizin, d.h. einer sicheren Geburtsbegleitung sowie der Versorgung der Neu- und Frühgeborenen. Darüber hinaus versteht ARCHEMED seine Mission im Wissenstransfer, d.h. einheimische Ärzte und Schwestern auszubilden und zu schulen.

Mehr Weniger

Weitere Projektbilder:

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Die Orsons

Das Projekt liegt uns am Herzen, weil:

Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.