© Jeremy Bishop

GREENPEACE
Die Hohe See braucht ein Schutzgebiet – Werde Arktisschützer*in

Spenden
Mitmachen bei der Petition
Deine Stimme zählt Bedarfs-Info

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Die hohe See braucht ein Schutzgebiet – Werde Arktisschützer*in

Projekt-Beschreibung

Die Bewegung zum Schutz der Arktis wird stärker dank Menschen wie Dir. Greenpeace ist weit gekommen, aber es kann noch viel mehr erreicht werden. Greenpeace setzt sich für ein Schutzgebiet in den internationalen Gewässern rund um den Nordpol ein. Es soll Teil eines Netzwerks von Schutzgebieten im gesamten Arktischen Ozean sein. Dafür wird DEINE Unterstützung gebraucht! Fordere mit Greenpeace die führenden Politiker der Welt dazu auf, ein internationales Netzwerkes von Hochseeschutzgebieten inkl. der „Hohen Arktis“ schnellstmöglich einzurichten. Ölbohrungen und zerstörerische Fischerei müssen in arktischen Gewässern verboten werden. Werde Teil der Bewegung zum Schutz der Arktis und zeige der Welt, dass Du für dieses Ziel eintrittst so lange es auch dauern mag.

 

 

Bei den Herbert Grönemeyer Konzerten in Berlin, Bremen, Leipzig und zwei Mal Köln konnte Greenpeace folgendes Ergebnis erreichen:

4,809.00 Euro gesammelte Spenden

32 neue Fördermitglieder

1.339 gesammelte Unterschriften

Mehr Weniger

Projekt-Träger

Die gemeinnützige Umweltschutzorganisation Greenpeace ist international, überparteilich und völlig unabhängig von Politik, Parteien und Industrie. Mit gewaltfreien Aktionen kämpft Greenpeace für den Schutz der Lebensgrundlagen. Rund 590.000 Fördermitglieder in Deutschland spenden an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche Arbeit zum Schutz der Umwelt.

 

Mehr Weniger

Weitere Projektbilder:

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von Greenpeace eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Alle anfallenden Transaktionskosten werden von Musik Bewegt übernommen. Die Weiterspende übernimmt unser gemeinnütziger Partner und Spendenempfänger Greenpeace.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

AUF DIE OHREN ... Die Playlist für alle Klimaschützer*Innen und Weltretter*Innen!

4. April 2019
Mit #FridaysforFuture hat Greta Thurnberg eine weltweite Bewegung gestartet. Schülerinnen und Schüler streiken seit vielen Monaten für… Weiterlesen

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Herbert Grönemeyer

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

sie sich seit Jahrzehnten für die Umwelt einsetzen.“

Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.