Rezai-Stiftung
Hilfe für afghanische Frauen in Herat, Afghanistan

2
Spenden
2 %
finanziert
9.719,00 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 9.999,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 280,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €
Spenden

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Rezai-Stiftung - Hilfe für afghanische Frauen in Herat, Afghanistan

Projekt-Beschreibung

Durch den seit Jahrzehnte dauernden Krieg in Afghanistan ist die medizinische Infrastruktur beinahe vollständig zerstört. Insbesondere die Frauen haben unter der mangelhaften medizinischen Versorgung zu leiden. Sie und ihre Kinder aber sind die Zukunft des Landes – doch die Müttersterblichkeit ist, selbst im Vergleich mit den Nachbarländern, sehr hoch. Hilfe tut Not! Die Rezai-Stiftung hat deshalb das Projekt für den Bau eines Krankenhauses mit den Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe in der afghanischen Stadt Herat ins Leben gerufen. Das im Jahr 2003 geplante Krankenhaus konnte im Jahr 2009 seinen Betrieb aufnehmen und wurde von den Frauen der Stadt und des weiten Umlandes sehr schnell stark frequentiert. Nach der Fertigstellung des Baus dieser Frauenklinik wurden die Aktivitäten um die Aus- und Fortbildung von ärztlichem und medizinischem Personal aus Afghanistan sowie die Vergabe von Stipendien erweitert. Das Krankenhaus behandelt bis zu 200 Patientinnen täglich. Mit den Mitteln der Stiftung allein wäre dies alles nicht möglich gewesen. Nur Sie und Ihre kontinuierlichen Spenden haben das Gelingen dieses wunderbaren Projektes ermöglicht. Dennoch ist die medizinische Situation noch immer weit von einer ausreichenden Versorgung entfernt. Aus diesem Grunde benötigen wir weiterhin Ihre Hilfe. Jeder finanzielle Beitrag ist höchst willkommen und kann sehr effizient eingesetzt werden. Die über die Stiftung erbrachten Beiträge sollen ein Zeichen der Solidarität für die Menschen in Afghanistan sein. Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Mehr Weniger

Projekt-Träger

Die Rezai-Stiftung wurde am 4. Juli 2003 von Dr. Mahdi Rezai gegründet und wurde seitdem von ihm und seiner Familie geleitet.

Dr. Mahdi Rezai ist in Herat/Afghanistan geboren. Er hat in Deutschland Medizin studiert, wurde deutscher Staatsbürger und leitet das Brustzentrum Luisenkrankenhaus in Düsseldorf. 

Als Dr. Rezai im Juni 2003 seine Heimatstadt Herat besuchte, bot sich ihm die Gelegenheit eine Entbindungsklinik zu besuchen. Hierher kamen nur Frauen mit Risikoschwangerschaften; üblicherweise werden die Kinder zu Hause geboren. Die hygienischen Zustände im Kreißsaal waren katastrophal und es fehlte an Allem. Zehn Frauen bekamen in diesem Kreißsaal gleichzeitig ihre Kinder. Die Ärzte waren verzweifelt, da sie unter diesen Umständen kaum angemessen helfen konnten. Die Hälfte der Mütter würde die Geburt nicht überleben.

Bereits ein Jahr nach seinem Aufenthalt in Herat, wurde in der afghanischen Stadt der Grundstein der Klinik gelegt und der Bau begann. Die Rezai-Stiftung verfolgt die Mission die medizinische Infrastruktur in Herat, Afghanistan wieder aufzubauen, um so der hohen Müttersterblichkeit in Afghanistan entgegenzuwirken.

Mehr Weniger

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.