cultures interactive
Jugendkultur für Menschenrechte und Demokratie

1
Spenden
25 %
finanziert
600,00 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 800,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 200,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Jugendkulturtour für Menschenrechte und Demokratie

Projekt-Beschreibung

In Zeiten von stärker werdenden populistischen, demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Bewegungen, ist es wichtig an möglichst vielen Orten Diskussionen mit Jugendlichen zu ermöglichen. Ob in Schulen, Jugendklubs oder auf Musikfestivals, ob auf dem Land oder in Städten – es gilt miteinander ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen und Meinungen zu erfragen, neue Positionen einzubringen und problematische Haltungen zu hinterfragen.
 
„Festsitzende Vorurteile kann man nur bedingt abbauen, aber viele Jugendliche lassen sich in den Workshops auf Perspektivwechsel ein und sind bereit, ihre Meinung auch mal zu ändern“, so Silke Baer, eine der Gründer*nnen von cultures Interactive (CI). 
 
CI braucht Deine ideelle und finanzielle Unterstützung, damit 2019 weitere Projekte mit Jugendlichen durchgeführt werden können! Deine Spende hilft, um bei möglichst vielen jungen Menschen, die Neugierde auf Vielfalt zu fördern und sie stark zu machen gegen menschenverachtende und rechtsextreme Einstellungen. 
 
Mit der Jugendkulturtour 2019 sollen Workshops und Projekttage in Jugendklubs, Schulen und anderen Einrichtungen durchgeführt werden, um mit Jugendlichen über gesellschaftspolitische Themen wie miteinander leben, Diskriminierung von bestimmten Gruppen, Anerkennung, Gleichberechtigung und Teilhabe zu sprechen. In Jugendkulturworkhops wie HipHop, YouTube oder Parkour können Jugendliche für sich Neues entdecken, selber aktiv werden und mit Menschen ins Gespräch kommen, mit denen sie ohne Moderation vielleicht nie geredet hätten. Dafür werden eigens ausgebildete Teamer*innen direkt zu den Jugendlichen kommen, so dass auch die eigene Lebenswelt zum Thema politischer Auseinandersetzung werden kann. 
 

Mehr Weniger

Projekt-Träger

cultures interactive e.V. (CI) mit Sitz in Berlin und Weimar wurde 2005 gegründet, um Jugendkulturarbeit zur Stärkung von Menschenrechten und demokratischer Teilhabe zu machen. Die MitarbeiterInnen – Sozial-PädagogInnen, JournalistInnen, KünstlerInnen u.a. – haben einen Ansatz entwickelt, um möglichst viele Jugendliche zu erreichen. Deutschland- und europaweit fährt das CI Team mit manchmal 20 Leuten an Schulen, in Jugendklubs, Kinder- und Geflüchteteneinrichtungen, um dort Projekttage, Workshops, Jugendkultur-Trainings und Feriencamps durchzuführen. Häufig arbeitet der Verein in Regionen, in denen es wenig Jugendkulturangebote gibt, oder eintönig rechtsextreme Haltungen dominant sind oder in denen viele Jugendliche aus sozial benachteiligten Situationen kommen. Ziel von CI ist es, Jugendliche zu empowern und weltoffene Jugendkulturen zu fördern.

Wie? Mit Jugendkultur- und Medienangeboten werden Erfahrungen und Lebenswelten von Jugendlichen angesprochen und mit ihnen zu Fragen wie soziale Gerechtigkeit, demokratische Teilhabe, Zukunftsperspektiven, Diskriminierung und Gewalt diskutiert. Ein Team von JugendkulturakteurInnen aus Emo, Hardcore, HipHop, Elektro, Metal, Punk, Reggae-Dancehall, Riot Grrrls, Rock`n Roll, Urban Arts und einiges mehr arbeitet zusammen mit Leuten aus der politischen Bildung. In interaktiven Workshoprunden werden Geschichten zu Jugendkulturen und deren Ursprünge in Bürgerrechtsbewegungen, die etwa Rassismus und Gewalt oder Ungleichheit ablehnen, thematisiert. In praktischen Workshops wie Streetart/Graffiti, Comic, RAP, Breakdance, DJing, digitale Musikproduktion, Beatbox und 3-Akkorde-Mukke lernen Jugendliche, sich gewaltfrei für ihre Interessen einzusetzen oder mit wenig Geld und Teamwork eine gute Party zu machen. Zentral für die Arbeit von CI ist neben der Stärkung von menschenrechtsorientierten Haltungen, der „Do-it-yourself (DIY)“-Ansatz und das „Each-one-teach-one“-Selbstverständnis (das eigene jugendkulturelle Können an andere weiterzugeben) als starke solidarische und kreative Ressource. Dazu bildet der Verein bundesweit Teams für Nord-, Ost-, West- und Süddeutschland aus, die in der Lage sind coole Jugendkulturarbeit (z.B. Graffiti, Rap, Skateboarding, Percussion, Video) in Treffs und Schulen mit klaren Menschrechtshaltungen zu verbinden.

Für alle, die Jugendkulturen für extrem rechte, rassistische und menschenverachtende Zwecke nutzen, hat CI eine wichtige Information in petto: Ohne Migration und das kreative Zusammenkommen von Menschen aus verschiedenen Kulturen wären Musik- und Subkulturen unendlich langweilig und eintönig geblieben.

 

Mehr Weniger

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Alle anfallenden Transaktionskosten werden von Musik Bewegt übernommen. Die Weiterspende übernimmt unser gemeinnütziger Partner und Spendenempfänger betterplace.org.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

#BewegtWas! – Musiker und zivilgesellschaftliche Initiativen diskutieren über Migration, Demokratie und Menschenrechte

12. Dezember 2018
Welches Land wollen wir sein? Was kann jede und jeder Einzelne von uns für eine offene und gerechte Gesellschaft tun? Und welche Anstö&szli… Weiterlesen

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Silbermond

Das Projekt liegt uns am Herzen, weil:

Besonders in Ostdeutschland gibt es viele soziale Brennpunkte und es werden viele Jugendhäuser geschlossen. Auch in Bautzen haben sie kürzlich eines zugemacht. Dann kommt die NPD und bietet dort alternativ die Freizeitmöglichkeiten an, egal ob Feriencamp oder Fußballspiele. Für die Rechten ist das ein guter Nährboden, über solche Aktionen rekrutieren sie dann neue Anhänger. Damit darf man sich nicht abfinden. Cultures Interactive setzt genau hier an. Der Verein unterstützt die Jugendarbeit besonders in Regionen, in denen rechtsextreme Haltungen dominant sind, fördert Diskussion und Austausch durch Projekte und Workshops, die Spaß machen und Jugendlichen zugleich einen Perspektivwechsel ermöglichen und Vorurteile abbauen. Das finden wir großartig und unterstützenswert!

Mehr Weniger
Spenden Zum Profil

Audio88 & Yassin

Das Projekt liegt uns am Herzen, weil:

"Wer sich langweilt, kommt auf dumme Gedanken. Unterstütze cultures interactive e.V. dabei, Jugendlichen ein Umfeld zu geben, in dem sie sich sozial und kulturell entfalten können, bevor sie auf den falschen Weg geraten."

Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.