© Tina Niedecken



World Vision
Projekt Rebound

33
Spenden
11 %
finanziert
7.924 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 9.000,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 996,50 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 80,00 €
Spenden

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Rebound - Resozialisierungsprojekt für ehemalige Kindersoldaten im Kongo

Projekt-Beschreibung


Mit dem Missbrauch von Kindern als Soldaten zeigt der Krieg in der Demokratischen Republik Kongo sein hässlichstes Gesicht. Seit Jahren bekämpfen sich im Osten des Landes verschiedene Rebellengruppen und die kongolesischen Streitkräfte. Dabei schrecken die Kriegsherren nicht von der Rekrutierung von Mädchen und Jungen zurück. Minderjährige werden entführt, auf brutale Weise gefügig gemacht und als Kindersoldaten und Sexsklaven missbraucht.

Das Projekt Rebound ist ein Resozialisierungsprojekt für ehemalige Kindersoldaten, Kinderprostituierte und vom Krieg betroffene Jugendliche. In speziell errichteten Ausbildungszentren bekommen diese Jugendlichen eine zweite Chance für ihre Zukunft. Die meisten dieser Kinder waren jahrelang in Gefangenschaft und konnten nie eine Schule besuchen. Bei Rebound bekommen sie eine Berufsausbildung, verbunden mit psychosozialer Betreuung und der Unterbringung in Gastfamilien, um so wieder einen Halt im Leben zu bekommen. Neben Sportkursen und der medizinischen Betreuung finden außerdem noch Versöhnungsprojekte statt, um das Erlebte besser verarbeiten zu können.

Die Jugendlichen können wählen zwischen den Ausbildungszweigen zum Tischler, Schreiner, Friseur, Automechaniker, Schuhmacher oder zur Schneiderin. Nach dem Abschluss ihrer einjährigen Ausbildung bekommen die Jugendlichen ein Starterkit, um sich selbstständig machen zu können, und in ihrem erlernten Beruf Fuss fassen zu können. Aber auch nach ihrem Abschluss werden sie von den World Vision Mitarbeitern weiterhin betreut und beraten und dürfen weiterhin an den Traumatherapien teilnehmen.

"Rebound"ist ein Begriff aus dem Basketball und bedeutet das Fangen des Balls nach einem missglückten Korbwurf - der Spieler bekommt einen zweiten Versuch um doch noch einen "Korb" zu werfen. Dieses Sinnbild prägt die Arbeit von World Vision mit Kindern und Jugendlichen, die durch dieses Projekt eine zweite Chance bekommen und aufgefangen werden.

Der Musiker Wolfgang Niedecken macht sich gemeinsam mit World Vision seit vielen Jahren für das Projekt Rebound, zuerst in Norduganda und seit 2011 im Ostkongo, stark. Jedes Jahr besucht er die Kinder vor Ort und berichtet auch auf seinen Konzerten über das Projekt. Für dieses Engagement wurde der BAP- Frontmann im Februar 2013 von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Mehr Weniger

Projekt-Träger

World Vision Deutschland ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und Anwaltschaft. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Unterstützung von Kindern, Familien und ihrem Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit. Als Christen unterschiedlicher Konfessionen helfen die Mitarbeiter von World Vision weltweit Menschen in Not, unabhängig von ethnischer Herkunft, Religion oder Nationalität.

Die Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sind als umfassende und nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit bildet die Versorgung von Katastrophenopfern sowie Kriegs- und Hungerflüchtlingen.

World Vision, gegründet 1979, ist Mitglied bei Aktion Deutschland Hilft", dem Katastrophenhilfe-Bündnis von dreizehn deutschen Hilfswerken unter der Schirmherrschaft von Horst Köhler. International unterhält World Vision offizielle Arbeitsbeziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und UNICEF und hat Beraterstatus beim Flüchtlingskommissariat (UNHCR) sowie beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC).

Der besonders verantwortungsvolle Umgang mit Spenden wird mit dem DZI- Spendensiegel bestätigt. World Vision ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und wurde von PricewaterhouseCoopers mehrfach für besondere Transparenz ausgezeichnet. Beim Spendenkompass der Zeitschrift "Capital" erreichte World Vision fünf von fünf möglichen Sternen.

Mehr Weniger

Weitere Projektbilder:

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

Weltfrauentag – Frauenrechte sind Menschenrechte!

8. März 2018
Der Weltfrauentag am 8. März hat eine Geschichte, die mehr als 100 Jahre zurückreicht. Auf dem II. Kongress der Sozialistischen I… Weiterlesen

Wolfgang Niedecken mit dem Kindheitsretterpreis geehrt

23. Februar 2018
Gemeinsam mit World Vision hat Wolfgang Niedecken von BAP das Hilfsprojekt Rebound vor 10 Jahren ins Leben gerufen. Das Jubiläum dazu fand in K&… Weiterlesen

Red Hand Day – Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten

12. Februar 2018
Jährlich findet am 12. Februar der Red Hand Day statt – der internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Vor wenigen Tagen wur… Weiterlesen

Mit diesen Künstlern kannst Du Dich für Bildungprojekte stark machen!

8. September 2017
Ohne Bildung keine Zukunft – darum möchten Euch Silbermond, Revolverheld, MIA, die Berliner Philharmoniker, Felix Jaehn und viele wei… Weiterlesen

Adajas zweite Chance

16. Juni 2017
„Für mich und mein Kind fängt jetzt ein neues Leben an.“ Adaja ist im Kongo als Straßenkind aufgewachsen, musste sich sp&… Weiterlesen

Hilfe für ehemalige Kindersoldaten

12. Februar 2017
Sie werden misshandelt, gebrochen und in bewaffneten Konflikten als Kämpfer, Träger, Köche, Spione oder Sexsklaven benutzt. Der R… Weiterlesen

Mit diesen Künstlern kannst Du Bildungsprojekte unterstützen

8. September 2016
Du möchtest gemeinsam mit Udo Lindenberg eine Schule in Kenia bauen? Oder mit Kontra K dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche in Berlin … Weiterlesen

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Wolfgang Niedecken

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Es gibt im Ostkongo noch viele traumatisierte Kindersoldaten und zur Prostitution gezwungene Mädchen, denen wir helfen wollen. Mir geht das Herz auf, wenn ich vor Ort junge Menschen treffe, die durch Rebound ins Leben zurückgefunden haben und mittlerweile sogar eigene Werkstätten eröffnen konnten.“

Mehr Weniger
Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.