© Lennart Laberenz

Erfolgreich
finanziert!

Festspielhaus Afrika
Gesund essen in der Schulkantine

Erfolgreich
finanziert!

41
Spenden
101 %
finanziert
0 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 4.057,47 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 2.658,80 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 1.398,67 €
Für ein anderes Projekt spenden? Zur Projekt-Übersicht

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Operndorf Afrika: Gesund essen in der Schulkantine!

Projekt-Beschreibung

Gesund essen in der Schulkantine – Eltern kochen im Rotationsverfahren
Die Operndorf-Grundschule ermöglicht den Kindern in der ländlichen Region Ziniaré solide Lernbedingungen und eine kulturelle Ausbildung. Doch nicht nur Bildung allein motiviert die Familien zur Einschulung ihrer Kinder. Auch der Zugang zu einer warmen Mahlzeit am Tag sowie zu sauberem Trinkwasser sind ausschlaggebende Gründe für die Eltern. Deshalb liegt dem Festspielhaus Afrika die Schulkantine besonders am Herzen.

Die Operndorf-Grundschule verfügt über eine Kantine, wo die Schüler an Schultagen mittags essen. Etwa 200 Essen für vier Klassen müssen täglich zubereitet werden. Das gelingt nur Dank des Engagements der Eltern, die sich in einem Verein organisieren. Die Schulkantine wird von den Müttern und Großmüttern der Kinder geführt, die diese im Rotationsverfahren bewirtschaften. Die Familien steuern einen kleinen Teil ihrer Ernte bei. So können Mangelernährung und der allgemeine Gesundheitszustand der Kinder durch die regelmäßige Schulspeisung und das saubere Trinkwasser verbessert werden. Die großen Portionen sorgen dafür, dass auch ein Geschwisterchen zu Hause noch satt werden kann. Denn alles was nicht aufgegessen wird, darf jedes Kind nach Hause nehmen.

Mehr Weniger

Projekt-Träger

Die Festspielhaus Afrika gemeinnützige GmbH wurde 2009 von Christoph Schlingensief mit Sitz in Berlin gegründet. Ihr Ziel ist, unter Einbezug künstlerischer und wissenschaftlicher Mittel, den Austausch zwischen Europa und Afrika zu verstärken, der mit dem Bau eines Operndorfes in Burkina Faso Gestalt findet. Die Festspielhaus Afrika gGmbH verfolgt damit ein ganzheitliches Konzept, in dem Alltagsleben, Künste und Wissenschaft zusammen wirken und neue Wege ermöglichen. Sie hat das Operndorf Afrika initiiert, führt Bauaufträge durch und koordiniert das Voranschreiten des Projekts. Die Geschäftsführung hatte Christoph Schlingensief inne, die nach seinem Tod 2011 von Aino Laberenz übernommen wurde.

Seit 2011 hat sich vor Ort in Laongo/Ziniaré in Burkina Faso ein lokales Team aus mehreren Mitarbeitern herausgebildet, die für den administrativen Bereich und das künstlerische Programm des Operndorfes zuständig sind, darunter Motandi Ouoba (Administrativer Leiter), Severin Sobgo (Assistent), Mahamoudou Nacanabo (künstlerischer Leiter), Abdoulaye Ouedraogo (Schulleiter), Hamadou Kaboré (Lehrer der 1. Klasse), Moussa Sawadogo (Lehrer der 2. Klasse), Omar Ouedraogo (Leiter der Krankenstation). Der schulische Betrieb richtet den Fokus über allgemeinbildende Inhalte besonders auch auf die Lehre von Film, Kunst und Musik. Der Austausch mit Wissenschaft und Forschung, das Durchführen von Veranstaltungen sowie Gäste- und Artist-in-Residency-Programmen verfolgt einen innerafrikanischen Dialog, den die Festspielhaus Afrika gGmbH fokussiert und zugleich für einen interkulturellen Dialog öffnen möchte.

Mehr Weniger

Weitere Projektbilder:

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Herbert Grönemeyer

Das Projekt liegt mir am Herzen, weil:

„Aus einer Utopie und einem scheinbar absurden Gedanken entstand in Burkina Faso dieses wundervolle Operndorf. Es klingt laut und wohl nach Christoph Schlingensief. Es ist der Beweis, dass Phantasie und Visionen Sinn machen und Oasen schaffen. Es entstand aus dem Nichts ein wundervoller Platz aus roten Steinen, in dem gelernt, gelacht und das Leben in die eigene Hand genommen wird. Ein helles Wunder, dass ich von Anfang an begleiten durfte. Im Gedenken an Christoph.“

Mehr Weniger
Für ein anderes Projekt spenden? Zur Projekt-Übersicht Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.