© Rainer Kwiotek

Stiftung Menschen für Menschen
Den "leisen Tod" bezwingen: Grüne Öfen für die Familien in Äthiopien

8
Spenden
2 %
finanziert
5.854 €
fehlen noch
Bedarfs-Info
Gesamtbedarf: 6.000,00 €
Bisher über Musik Bewegt gespendet: 146,00 €
Bisher über andere Kanäle gespendet: 0,00 €
Spenden

Steuerlich absetzbar

Das Projekt:
Den “leisen Tod“ bezwingen: Grüne Öfen für die Familien in Äthiopien

Projekt-Beschreibung

Rund 2,7 Milliarden Menschen auf der Welt kochen in geschlossenen Räumen über dem Feuer. In der Regel verbrennen sie dabei Holzkohle, Brennholz oder Kuhfladen. Der Rauch zieht kaum ab und kann schwere Atemwegskrankheiten, Augenleiden oder gar Krebs hervorrufen. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben jährlich mehr als 4,3 Millionen Erwachsene und Kinder an den Folgen der Luftverschmutzung in ihren Häusern. Damit ist Rauch für mehr Todesfälle verantwortlich als Malaria, AIDS und Tuberkulose zusammen. Es ist ein Sterben von dem man nur selten etwas hört.

Green stove – kleiner Einsatz, große Wirkung

Eine Lösung sind holzsparende Öfen, wie Menschen für Menschen sie in den Projektregionen verteilt. Wer sie nutzt, reduziert den Verbrauch an Brennmaterial um etwa die Hälfte. Auf diese Weise spart eine fünfköpfige Familie bei der Herstellung des Fladenbrots Injera, einem der Grundnahrungsmittel in Äthiopien, rund 530 Kilogramm Holz im Jahr. Das bringt auch ökologische Vorteile mit sich: Jede Familie, die einen holzsparenden Ofen nutzt, produziert rund 745 Kilogramm weniger CO2 im Jahr als eine Familie ohne Ofen.

Hobse Chela aus Äthiopien ist begeistert: In wenigen Minuten hat sie ihren neuen holzsparenden Ofen selbst aufgebaut. Dieser holzsparende Ofen ist einfach und effizient: die geschlossene Form führt dazu, dass nur noch halb so viel Brennmaterial gebraucht wird. Durch den Abzug entsteht weniger schädlicher Rauch und auch die teuren Tonplatten halten nun viel länger. Ein Gewinn für Mensch und Umwelt auf ganzer Linie.

Bis heute hat die Stiftung insgesamt 246.955 Öfen verteilt. Dies ergibt eine jährliche Einsparung von rund 131 Tonnen Holz. Das entspricht ca. 240.000 Bäumen in Form einer 80-jährigen Buche.*

Ein green stove ist schnell aufgebaut, einfach und effizient: Die geschlossene Form führt dazu, dass nur noch halb so viel Brennholz gebraucht wird. Durch den Abzug entsteht weniger gesundheitsschädlicher Rauch und die ganze Familie gewinnt Zeit und ist gesünder, also: Ein Gewinn für Mensch und Umwelt auf ganzer Linie.

Für nur 6,- € kann sich eine Hausfrau in Äthiopien über so einen Ofen freuen. Menschen für Menschen möchte 1000 Frauen mit diesem GREEN STOVE versorgen. Helft ihnen dabei und spendet. Jeder Euro zählt.

*Das Klima-Orakel ist eine Aktion der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne "Klima sucht Schutz" in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt.

Mehr Weniger

Projekt-Träger

Am 13. November 1981 gründete der Schauspieler Karlheinz Böhm Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien, das laut Weltbank zu den ärmsten Ländern der Erde zählt. Im Rahmen von so genannten „integrierten ländlichen Entwicklungsprojekten“ verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der in der Region lebenden Bevölkerung Projekte aus den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Wasser, Gesundheit, Infrastruktur und Soziales und setzt sich für die Rechte der Frauen ein. 

Vision

In einer Zeit, in der Ungerechtigkeit und Konflikte zu zunehmender Verunsicherung führen, sind Menschen für Menschen davon überzeugt, dass jeder Einzelne von uns die Welt zum Besseren verändern kann. Menschen für Menschen stellt sich eine Welt vor, in der die Armut besiegt ist und alle Menschen faire Entwicklungschancen haben.

Mission

Menschen für Menschen gibt all jenen, die die Welt zum Besseren verändern wollen, die Möglichkeit, sich für die Kinder, Frauen und Männer in Äthiopien einzusetzen, damit diese ihr Leben selbstbestimmt und aus eigener Kraft gestalten können.In den Projektregionen beweisen sie, dass ihre gemeinsame Arbeit mit den Menschen in Äthiopien zu dauerhaft besseren Lebensbedingungen führt. Sie geben nicht auf, bis sie die Bevölkerung nicht mehr braucht.

Mehr Weniger

Weitere Projektbilder:

Wenn ein Projekt mit steuerlich absetzbar markiert ist, kannst Du dafür von unserem Kooperationspartner betterplace.org eine Spendenbescheinigung erhalten. »Steuerlich absetzbar« bedeutet, dass die Organisation, deren jeweiliges Projekt bei uns registriert ist, in Deutschland vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist.

Grundsätzlich sind alle bei Musik Bewegt registrierten Projekte und Projekt-Träger als gemeinnützig anerkannt. Wenn jedoch ein Freistellungsbescheid einer Organisation abgelaufen ist oder zur Prüfung aussteht, kann für das jeweilige Projekt in der Zeit nicht gespendet werden und ist entsprechend markiert.

Alle Projekte, die Du auf Musik Bewegt finden kannst, wurden von den jeweiligen KünstlernInnen persönlich ausgewählt. Die KünstlerInnen und Bands stehen mit ihrem Namen als Botschafter für die gute Sache. Damit Du Dir ein umfassendes Bild machen kannst, ob ein Projekt vertrauenswürdig ist oder nicht, teilen die Botschafter ihre persönliche Meinung oder ihre Erfahrung zum jeweiligen Thema, Projekt oder/ und der Organisation mit. Zudem sind die Organisationen dazu angehalten, das Projekt sowie die Projekt-Bedarfe transparent und nachvollziehbar zu beschreiben und offenzulegen sowie Neuigkeiten zu teilen und auf der Musik Bewegt Plattform zu veröffentlichen.

Wir empfehlen Dir, ein Projekt dann zu unterstützen, wenn Du Vertrauen in die Projekt-Botschafter und Künstler oder die Organisation hast oder Dir das Projekt von einer anderen vertrauensvollen Person empfohlen wurde.

Wenn Du dennoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit von einer Organisation oder einem Projekt hast, dann kannst Du uns dieses gerne unter info@musik-bewegt.de mitteilen.

Musik Bewegt kooperiert in der Spenden- und Transaktionsabwicklung mit betterplace. Dabei stellen wir sicher, dass 100 Prozent Deiner Spende an die projekttragende Organisation bzw. die jeweiligen Projektverantwortlichen weitergeleitet werden. Der entsprechende Empfänger ist dabei verpflichtet, das Geld für das zu verwenden, was in der Projektbeschreibung als sein Projekt definiert ist.

Wir bitten den Projektverantwortlichen dabei um größtmögliche Transparenz und Effizienz hinsichtlich aller für das Projekt anfallenden Kosten – also z.B. Material, Personal, Verwaltung etc.

Hier gelangst Du zu unseren FAQs, die mögliche Fragen beantworten sollen. Ansonsten schicke uns gerne eine Mail an kontakt@musik-bewegt.de.

Unsere FAQ

Künstler, die dieses Projekt unterstützen:

Killerpilze

Das Projekt liegt uns am Herzen, weil:

Spenden Zum Profil
Dein Browser ist möglicherweise zu alt. Einige wichtige Inhalte kannst Du deswegen nicht sehen.
Bitte versuch es stattdessen mit Google Chrome oder Firefox.